Montag, 5. Dezember 2022
25.11.2022 11:25
Arbeit

Ein Viertel arbeitet für Multis

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Rund 1,5 Millionen Personen in der Schweiz haben Ende 2021 bei multinationalen Unternehmen gearbeitet. Das entspricht etwas mehr als einem Viertel der gesamten Beschäftigten. In den erfassten sieben Jahren ist die relative Bedeutung der Multis leicht gestiegen.

Mit jährlich 1,4 Prozent von 2014 bis 2020 war die mittlere Wachstumsrate der Beschäftigten von multinationalen Unternehmen höher als in der Gesamtwirtschaft (0,8 Prozent), wie das Bundesamt für Statistik (BFS) in einer Mitteilung vom Freitag schreibt. Ende 2021 waren in der Schweiz 35’273 Unternehmen Teil einer multinationalen Unternehmensgruppe.

Gewerbe und im Handel

Inländisch kontrollierte Multinationale waren für den Arbeitsmarkt dabei von wesentlich grösserer Bedeutung als ausländisch kontrollierte Gruppen. Die knapp 17’000 Unternehmen ausländischer Multis beschäftigten rund 532’000 Beschäftigte. Bei Multinationalen unter Schweizer Kontrolle waren damit fast doppelt so viele Beschäftigte angestellt als in ausländisch kontrollierten Gruppen.

Umgekehrt erwirtschafteten 2020 ausländisch kontrollierte Einheiten mit 1224 Milliarden Franken ein nahezu doppelt so grosses Umsatzvolumen wie inländisch kontrollierte.

Multis sind vor allem im verarbeitenden Gewerbe und im Handel tätig. Diese beiden Wirtschaftsbereiche zählten zusammen rund 718’000 Beschäftigte und erwirtschafteten einen Umsatz von 1545 Milliarden Franken. Das entspricht knapp mehr als der Hälfte aller Beschäftigten und mehr als 80 Prozent des Gesamtumsatzes aller Multinationalen in der Schweiz.

Aktivere chinesische Firmen

Die drei wichtigsten Sitzländer für in der Schweiz aktive Filialen ausländischer Multis waren im Zeitraum von 2014 bis 2021 unverändert Deutschland (Anteil 23,5 Prozent), die Vereinigte Staaten (19,6 Prozent) und Frankreich (14,4 Prozent). Zwischen 2014 und 2021 hat sich allerdings die Anzahl der Arbeitsplätze bei chinesisch kontrollierten Unternehmen verfünffacht.

Einen markanten Anstieg der Beschäftigten war im Berichtszeitraum ebenfalls laut BFS auch für Unternehmen unter luxemburgischer Kontrolle zu verzeichnen (+ 13,9 Prozent). Leicht zurück ging die Zahl der Beschäftigten von italienischen Multis (-2,1 Prozent).

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Der wichtigste und gleichzeitig dringlichste Schwerpunkt aus Sicht der Befragten seien stabile Beziehungen zur EU. Heinz Röthlisberger 71 Prozent der Schweizer Bevölkerung befürwortet den Beitritt zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). Gemäss…

Politik & Wirtschaft

Das neue Zentrum sei dringend nötig, werde doch jeder dritte kontrollierte Lastwagen in der Schweiz beanstandet und jeder zwölfte direkt stillgelegt. Monika Helfer Der Bund hat am Freitag das neue…

Politik & Wirtschaft

Notenbündel; Banknoten; GeldSNB Die Angestellten des Bundes erhalten im kommenden Jahr 2,5 Prozent mehr Lohn, aufgrund der anhaltenden Inflation. Das hat der Bundesrat nach Lohnverhandlungen von Ueli Maurer mit den…

Politik & Wirtschaft

Die Entwicklungen in der Bevölkerungsstimmung fliessen in die Agrarpolitik ein. Alle Widersprüche kann sie allerdings nicht beheben. BLW-Direktor Christian Hofer bei der Präsentation des Agrarberichtes 2022Jonas Ingold Das Image der…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE