Montag, 17. Mai 2021
17.04.2021 09:41
Handel

Exporte gehen deutlich zurück

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: awp

Der Aussenhandel der Eurozone und der Europäischen Union (EU) ist im Februar eher schwach gelaufen. In den 19 Euroländern gingen die Exporte gegenüber Januar saisonbereinigt um 2,5 Prozent zurück, wie das Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg mitteilte. Die Einfuhren stiegen hingegen um 3,4 Prozent.

Der Handelsüberschuss, also die Differenz zwischen Ex- und Importen, sank von 28,7 Milliarden Euro im Januar auf 18,4 Milliarden Euro. Analysten hatten im Schnitt einen höheren Überschuss von 22,0 Milliarden Euro erwartet. In den 27 EU-Ländern fiel die Entwicklung ähnlich aus.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Der Anstieg des Kieler Rohstoffwerts Milch setzte sich im April fort. - Myriams-Fotos Der aus den Marktpreisen für Butter und Magermilchpulver ermittelte Kieler Rohstoffwert legte im April 2021 weiter zu, und…

Politik & Wirtschaft

Die Milchpulver-Kurse tendierten bei der jüngsten GDT-Auktion leicht nach oben. - zvgDie Kurse für Butter hingegen gaben kräftig nach. - Aline Ponce Nachdem die Notierungen an der internationalen Handelsplattform Global…

Politik & Wirtschaft

Milch sei ein knappes Gut, deshalb müsse der Preis steigen, fordert BIG-M. - lid BIG-M fordert eine Erhöhung des Richtpreises für Molkereimilch im A-Segment. Die Branchenorganisation Milch könne so zeigen,…

Politik & Wirtschaft

Auch 2021 wird weiter Butter importiert. Bis jetzt sind es 2500 Tonnen. - Olivier Ruprecht Gemäss der Branchenorganisation Milch (BOM) gibt es in der Schweiz zu wenig Butter. Deshalb wurde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE