Sonntag, 29. Januar 2023
24.01.2023 06:40
EU

Keine Gesundheitsgefahr aus der Landwirtschaft

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Zumindest in der Europäischen Union ist nicht damit zu rechnen, dass Personen unter normalen Umständen gesundheitsgefährdenden Mengen von Kupfer ausgesetzt sind. Das hat ein Expertengremium der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) festgestellt. 

Auch die Aufnahme von Kupfer durch Pflanzenschutzmittelrückstände, Zusätze in Nahrungs- und Futtermitteln sowie Düngemitteln ist demnach zu vernachlässigen.

Üblicherweise gelangt das Übergangsmetall laut der EFSA über Nahrungsmittel, Lebensmittelzusätze sowie den Gebrauch von Gegenständen aus Kupfer und Kupferleitungen in den menschlichen Körper.

Nach Einschätzung der Fachleute können bis zu 5 mg Kupfer pro Tag aufgenommen werden, ohne dass es zu einer Anreicherung im Körper kommt.
pixabay

Nach Einschätzung der Fachleute können bis zu 5 mg Kupfer pro Tag aufgenommen werden, ohne dass es zu einer Anreicherung im Körper kommt.

Die erlaubte Tagesdosis für Erwachsene wurde von dem Gremium auf 0,07 mg/kg Körpergewicht festgelegt. Entsprechende Grenzwerte für jüngere Altersgruppen sollen noch erarbeitet werden.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Seit ihrer Gründung im Jahr 1951 setzt sich Uniterre für kostendeckende Preise ein.zvg Uniterre kritisiert die Preisgestaltung und die Margen der beiden Grossverteiler Coop und Migros. Die Bauernorganisation fordert umgehend…

Politik & Wirtschaft

Essen wir künftig vor allem Fleisch aus dem Labor?David Parry / PA Wire Das Projekt «Respectfarms» will Landwirtschaftsbetrieben ermöglichen, auf ihren Bauernhöfen Kulturfleisch zu produzieren. Die Bauern produzieren Rohstoffe und…

Politik & Wirtschaft

Der Hypothekarzins oder Hypozins ist der Betrag, den der Darlehensgeber für das geliehene Geld verlangt. Er muss regelmässig bezahlt werden. Für gewöhnlich unterscheidet man zwischen Festhypotheken, variablen Hypotheken und Geldmarkt-Hypotheken.…

Politik & Wirtschaft

Der Einbezug der Standortgemeinden bei der Baubewilligung für ein Windparkprojekt sei für den Schweizerische Gemeindeverband (SGV) eine unerlässliche Voraussetzung. pixabay Die geplanten beschleunigten Bewilligungsverfahren bei Windkraftprojekten stossen bei den Gemeinden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE