Dienstag, 31. Januar 2023
02.12.2022 14:47
Verkehr

Neues Lastwagen-Kontrollzentrum eröffnet

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Der Bund hat am Freitag das neue Schwerverkehrs-Kontrollzentrum in Giornico TI offiziell in Betrieb genommen. Es bringt mehr Sicherheit – insbesondere im Gotthard-Tunnel auf der A2.

Dank dem neuen Zentrum könne der Schwerverkehr in Richtung Norden dosiert werden, teilte das Bundesamt für Strassen (Astra) mit. Ein weiterer Vorteil sei, dass bei Pannen, Schneefall oder Zollsperren auch der Verkehr in Richtung Süden gesteuert werden könne.

250 Millionen investiert

Das Kontrollzentrum befindet sich auf dem rund 170’000 Quadratmeter grossen Areal des stillgelegten Stahlwerks Monteforno zwischen den Ortschaften Giornico und Bodio. Insgesamt wurden 250 Millionen Franken in das Projekt investiert. Die Bauarbeiten hatten 2018 begonnen. Ein ähnliches Zentrum gibt es auch nördlich des Gotthards in Ripshausen UR.

Am Eröffnungsanlass nahmen nebst Astra-Direktor Jürg Röthlisberger auch Vertreterinnen und Vertreter von Kantons- und Gemeindebehörden teil. Ebenfalls am Freitag wurde der neue Autobahnanschluss Giornico-Bodio für den Verkehr geöffnet. Er verbindet das Kontrollzentrum mit der Autobahn A2.

Alpeninitiative sieht alte Forderung erfüllt

Das neue Zentrum setze auch wirtschaftliche Impulse, schrieb das Astra. Es würden 50 neue Polizeiassistentinnen und -assistenten eingestellt. Dank des Autobahnanschlusses gebe es neue Perspektiven für das dortige Industriegebiet. Vorteile bringt das Zentrum aus Sicht des Astra auch für die Umwelt. Dies, da da die Lastwagen künftig insbesondere im Winter nicht mehr mit laufendem Motor am Rand der Autobahn warten müssen.

Der Verein Alpeninitiative schrieb in einer Stellungnahme, durch die Inbetriebnahme des Zentrums werde eine klaffende Lücke geschlossen. Dafür habe man sich viele Jahre lang stark gemacht. Das neue Zentrum sei dringend nötig, werde doch jeder dritte kontrollierte Lastwagen in der Schweiz beanstandet und jeder zwölfte direkt stillgelegt. Der Verein bekräftigte seine Forderung nach mehr und besseren Kontrollen.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Die EU produzierte im vergangenen Jahr 203 Terawattstunden Strom aus Sonne, 39 Terawattstunden mehr als 2021, was einem Plus von 24 Prozent entspricht. andreas160578 In der EU ist 2022 erstmals…

Politik & Wirtschaft

Die Aussetzung der Zölle soll die kriegsgebeutelte ukrainische Wirtschaft ankurbeln.pixapay Im Zuge des Krieges in der Ukraine hat die EU sämtliche Zölle auf ukrainische Agrarprodukte und Lebensmittel ausgesetzt. Diese Regelung wird…

Politik & Wirtschaft

Die Düngereinfuhren aus Russland gehen stetig zurück.Agrarfoto Die Einfuhrbeschränkungen der EU gegen Produkte aus Russland wegen dessen militärischen Angriffs auf die Ukraine spiegeln sich in den zuletzt vorliegenden Aussenhandelsdaten wider. …

Politik & Wirtschaft

Flagge EU; Fahne Europäische UnionAndrzej Rembowski Brüssel macht am Mittwoch Vorschläge zur Reduktion der wirtschaftlichen Abhängigkeit der EU vom Ausland. Von einem «Souveränitätsfonds» ist die Rede. Der Berner Ökonomieprofessor Aymo…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE