Donnerstag, 30. Juni 2022
23.05.2022 14:46
Geografie

Schweiz wird neu vermessen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Das Bundesamt für Landestopografie (Swisstopo) vermisst die Schweiz neu. Ihre Fachleute sind dafür seit April bis Oktober im Dauereinsatz. Sie vermessen 220 Fixpunkte hochpräzise. Das bildet dann die Basis für die Erhebung aller Geodaten im Land.

Die Fixpunkte sind feste Markierungen im Boden, deren exakte Koordinaten bekannt sind, wie Swisstopo am Montag mitteilte. Dank der globalen Satellitennavigation lässt sich die Position der Punkte millimetergenau bestimmen. Ein Vergleich mit den Ergebnissen der alle sechs Jahre durchgeführten Kontrollmessungen erlaubt Angaben zur Stabilität des Punktes.

Die Schweiz unterhält für die Vermessung ein Netz aus den 220 Fixpunkten und 41 permanente Stationen für die Satellitennavigation. Wie Swisstopo weiter mitteilte, dauerten die Messungen vor der Satellitennavigation Jahre, wenn nicht Jahrzehnte. Aktuell stellt die Neuvermessung vor allem eine logistische und organisatorische Herausforderung dar.

Während 48 Stunden empfängt die GNSS-Antenne Satellitensignale, um daraus die genaue Position eines Fixpunktes zu berechnen. swisstopo betreibt ein Netz aus 220 Fixpunkten in der ganzen Schweiz. Diese werden alle 6 Jahre neu vermessen.
Swisstopo

Wichtig ist die genaue Positionsbestimmung nicht nur für Swisstopo, sondern für alle Nutzerinnen und Nutzer von Geodaten in der Schweiz, insbesondere in der amtlichen Vermessung, wo Grundstückgrenzen erhoben und nachgeführt werden. Ausserdem ermöglichen die Fixpunkte den Bau von Infrastrukturen wie Brücken, Strassen oder Leitungen. «Ohne die exakte Lagebestimmung wäre das nicht möglich», schreibt Swisstopo.

Die periodische Neumessung ist nötig, weil sich die Schweiz wie auch die Nachbarländer jährlich auf der europäischen Platte etwa um 2,5 Zentimeter noch Nordosten bewegt. Hinzu kommen Veränderungen innerhalb der Schweiz im Millimeterbereich, etwa wegen der anhaltenden Alpenhebung.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Die G7-Staaten wollen sich für die Ernährungssicherheit einsetzten. - Unbekannt Die G7-Staaten werden sich nach Angaben der US-Regierung verpflichten, bis zu fünf Milliarden US-Dollar für die weltweite Ernährungssicherheit bereitzustellen. Mehr…

Politik & Wirtschaft

Klimaschützer befürchten, dass wegen des geplanten Abschieds von russischem Gas der Ausstieg aus der vergleichsweise klimaschädlichen Kohleverstromung verzögert werden könnte. - Christina della Valle Die Gruppe der führenden demokratischen Wirtschaftsmächte…

Politik & Wirtschaft

Bayer weist vehement zurück, dass Glyphosat Krebs verursacht - zvg Der Bayer-Konzern ist im Dauer-Rechtsstreit um angebliche Glyphosat-Krebsrisiken mit einem weiteren Berufungsantrag beim obersten US-Gericht abgeblitzt. Der US Supreme Court…

Politik & Wirtschaft

Ziel bis 2030 ist es, 1  Million Schweine, also jedes zweite AMA-Gütesiegel-Schwein, aus Tierwohlstufen zu vermarkten.  - zvg Der grüne Bundesminister Österreichs Johannes Rauch am Freitag, Supermarktketten zu einem Tierwohlgipfel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE