Mittwoch, 1. Dezember 2021
21.10.2021 14:23
Energie

Umfrage: Höhere Strompreise befürchtet

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

55 Prozent der Menschen in der Schweiz halten die geplante Umsetzung der Energiewende für realistisch. 61 Prozent rechnen laut einer neuen Umfrage aber damit, dass sie das mehr kostet als heute. Obwohl eine Mehrheit hinter dem Ausstieg aus der Kernkraft steht, zweifeln 42 Prozent daran, dass die Energiewende ohne diese gelingt.

Dabei sei zu berücksichtigen, dass der Effekt, der durch die jüngsten vom Bundesrat veröffentlichten Szenarien einer drohenden Strommangellage ausgehen dürfte, in der Umfrage noch nicht einmal abgebildet seien, teilte das Institut Marketagent.com Schweiz am Donnerstag mit. Die Umfrage sei vor dem Update durchgeführt worden ist.

Am vielversprechendsten scheint den Befragten bei der anstehenden Umstellung der Fokus auf einen Mix an erneuerbaren Energien. Die Solarenergie erhält in der repräsentativen Umfrage 77 Prozent Zustimmung, der Ausbau der Wasserkraft 69 Prozent, die Windkraft 57 Prozent.

Kaum ein Thema sind Gaskraftwerke. Nur sieben Prozent der Befragten geben an, dass man solche bauen sollte, um Stromlücken zu schliessen. Nur drei von zehn Teilnehmenden lehnen die offizielle Energiestrategie des Bundesrates ab.

Von der vollständigen Liberalisierung des Strommarktes erhoffen sich die Befragten vor allem, dass die Haushalte dann mitentscheiden können, wie der Strom produziert wird. Nur 15 Prozent gehen davon aus, dass die Versorgungssicherheit durch die Liberalisierung leiden würde. Sechs von zehn Befragten fühlen sich allerdings unzureichend informiert zum Thema Energie und Stromversorgung.

Die Umfrage wurde vom 9. bis 20. September durchgeführt. Befragt wurden insgesamt 1‘016 Personen aus der Deutsch- und Westschweiz im Alter von 14 bis 74 Jahren.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Floristinnen erhalten mehr Lohn. - emkanicepic Die 12’000 Mitarbeitenden der sogenannten Grünen Branche erhalten mehr Lohn. Die Arbeitgeber haben sich mit dem Verband der Gärtnerinnen und Floristen auf eine Erhöhung…

Politik & Wirtschaft

Barto will das Erfassen der Betriebs- und Produktionsdaten digitalisieren und Doppelspurigkeiten vermeiden. Barto nutzt die Smart-Farming-Plattform von 365FarmNet. - zvg Die Smart-Farming-Plattform hat eine Aktienkapitalerhöhung durchgeführt. Die Plattform soll damit…

Politik & Wirtschaft

lid 1905 war die Schweiz weitgehend ein Agrarland. Bei 243’710 Landwirtschaftsbetrieben und 3,5 Millionen Einwohnern ergab sich laut dem Schweizer Bauernverband ein Verhältnis von 15 Einwohnern pro Landwirtschaftsbetrieb.  2020 waren…

Politik & Wirtschaft

Joshua Willson Die Krankenkassenprämien können das Haushaltsbudget einer Familie ganz schön belasten. Doch es gibt einige Möglichkeiten, wie sich das Budget entlasten lässt, schreibt die Agrisano.  Eine höhere Franchise oder…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE