Dienstag, 31. Januar 2023
08.12.2022 13:34
Unwetter

Unwetter: 15 Mrd. Schaden in 50 Jahren

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Unwetter haben in der Schweiz in den letzten 50 Jahren 15 Milliarden Franken Schadenskosten verursacht. Das zeigt eine Auswertung der Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL). Für einen Grossteil der Kosten ist das Hochwasser verantwortlich.

Fast 90 Prozent der Schadenssumme geht auf Hochwasser zurück, wie das WSL am Donnerstag mitteilte. Kaum eine Schweizer Gemeinde blieb davon verschont. Zudem verursachten wenige solcher Grossereignisse den Hauptteil der Kosten.

Das schadensreichste Hochwasser der letzten 50 Jahre fand am 21. und 22. August 2005 statt. Es verursachte Schäden von rund drei Milliarden Franken und betraf fast jede dritte Gemeinde der Schweiz. Das zweitschlimmste Unwetter vom Sommer 1987 mit gut 1,1 Milliarden Franken Kosten (teuerungsbereinigt) betraf vor allem den Alpenraum, mit grossen Schäden in den Kantonen Uri, Tessin und Graubünden.

Das WSL hat für die Berechnungen über 27’000 Datenbankeinträge seit 1972 ausgewertet. Die Datenbank umfasst Angaben zu Schäden durch Hochwasser, Murgänge und Rutschungen sowie zu Steinschlägen, Fels- und Bergstürzen. Die Kosten wurden hauptsächlich aufgrund von Medienberichten abgeschätzt.

Nach schweren Unwettern in den Jahren 1977/78 und 1987 wurden neue Bundesgesetze zum Wasserbau und Wald erarbeitet, welche die Kantone dazu verpflichteten, Gefahrenkarten und -kataster zu erstellen. Damit gewann eine nach einheitlichen Grundsätzen bereitgestellte Schadensübersicht weitere Bedeutung. So wurde die Unwetterschadens-Datenbank im Auftrag des Bundesamts für Umwelt  weitergeführt und ab 2002 zusätzlich Sturzereignisse in den Katalog aufgenommen.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Die EU produzierte im vergangenen Jahr 203 Terawattstunden Strom aus Sonne, 39 Terawattstunden mehr als 2021, was einem Plus von 24 Prozent entspricht. andreas160578 In der EU ist 2022 erstmals…

Politik & Wirtschaft

Die Aussetzung der Zölle soll die kriegsgebeutelte ukrainische Wirtschaft ankurbeln.pixapay Im Zuge des Krieges in der Ukraine hat die EU sämtliche Zölle auf ukrainische Agrarprodukte und Lebensmittel ausgesetzt. Diese Regelung wird…

Politik & Wirtschaft

Die Düngereinfuhren aus Russland gehen stetig zurück.Agrarfoto Die Einfuhrbeschränkungen der EU gegen Produkte aus Russland wegen dessen militärischen Angriffs auf die Ukraine spiegeln sich in den zuletzt vorliegenden Aussenhandelsdaten wider. …

Politik & Wirtschaft

Flagge EU; Fahne Europäische UnionAndrzej Rembowski Brüssel macht am Mittwoch Vorschläge zur Reduktion der wirtschaftlichen Abhängigkeit der EU vom Ausland. Von einem «Souveränitätsfonds» ist die Rede. Der Berner Ökonomieprofessor Aymo…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE