Samstag, 15. Mai 2021
22.04.2021 12:45
Bund

Wegen Coronakrise: Mehrwertsteuer-Einnahmen 

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Die Coronakrise hinterlässt beim Rechnungsabschluss der Eidgenössischen Steuerverwaltung Spuren: Die Mehrwertsteuer-Einnahmen fallen deutlich geringer aus als budgetiert.

Sie liegen im Jahr 2020 um 1,5 Milliarden Franken unter Budget und auch deutlich unter den Einnahmen von 2019. Dies geht aus dem Jahresbericht der Eidgenössischen Steuerverwaltung hervor, der am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Bei der Verrechnungssteuer beträgt die Differenz zum Budget minus 2,6 Milliarden Franken. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Rückgang um mehr als ein Drittel.

Die Einnahmen bei der direkten Bundessteuer liegen zwar mit 24,1 Milliarden Franken sowohl über dem Budget als auch über dem Vorjahresergebnis. Entscheidend ist dafür jedoch, dass im Jahr 2020 zum Grossteil die Einkommen und Gewinne des Jahres 2019 zu versteuern waren.

Insgesamt liegen die Steuereinnahmen des Bundes in der Höhe von 53,9 Milliarden Franken um 3,8 Milliarden Franken unter dem Budget.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

In der Schweiz wird zu wenig Butter produziert. Die Lücken werden mit Importen gefüllt. - lidFutterweizen, -gerste und -hafer sind ab Ernte 2021 nur noch aus Anbau ohne Abreifebeschleunigung (Sikkation)…

Politik & Wirtschaft

Der Anstieg des Kieler Rohstoffwerts Milch setzte sich im April fort. - Myriams-Fotos Der aus den Marktpreisen für Butter und Magermilchpulver ermittelte Kieler Rohstoffwert legte im April 2021 weiter zu, und…

Politik & Wirtschaft

Milch sei ein knappes Gut, deshalb müsse der Preis steigen, fordert BIG-M. - lid BIG-M fordert eine Erhöhung des Richtpreises für Molkereimilch im A-Segment. Die Branchenorganisation Milch könne so zeigen,…

Politik & Wirtschaft

Auch 2021 wird weiter Butter importiert. Bis jetzt sind es 2500 Tonnen. - Olivier Ruprecht Gemäss der Branchenorganisation Milch (BOM) gibt es in der Schweiz zu wenig Butter. Deshalb wurde…

One Response

  1. Ja, allgemeines Kopfkratzen. Wir können uns schon mal auf neue und erhöhte Steuern vorbereiten, denn woher wird das Geld in Zukunft kommen, wenn man jegliche wirtschaftliche Aktivität eindämmt aus Angst? Das ist der Beginn des Abstiegs Europas und der westlichen Welt. Jubelnd in den Untergang. Der gleichnahmige Film ist übrigens ein MUSS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE