Donnerstag, 8. Dezember 2022
17.02.2020 16:30
Agrarpolitik

«Administrativer Aktivismus»

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: hal

Der Bundesrat hat vergangene Woche die Botschaft zur Agrarpolitik 2022+ (AP22+) vorgestellt. Vision Landwirtschaft ärgert sich über den bürokratischen Aktivismus.

Die bisherigen mutlosen Vorschläge seien deutlich nachgebessert worden, hält Vision Landwirtschaft in ihrer Mitteilung zur Botschaft AP22+ fest. Doch erneut fehle die Aussicht auf eine Agrarpolitik, die wenigstens die Einhaltung des Umweltrechtes sicherstelle.

Was der Vision Landwirtschaft gegen den Strich geht, sind die neuen Tierwohlprogramme, welche die Tierhaltung gar wieder vermehrt fördern würden. Die Landwirtschaft werde auch nach Umsetzung der administrativ aufwendigen Programme weiterhin chronisch Umweltrecht verletzen und dabei jährlich milliardenteure Schäden verursachen.

Die Denkwerkstatt unabhängiger Agrarfachleute betont: «Der bürokratische Aktivismus hält nicht nur die Landwirtschaftsbetriebe, sondern auch Bund und Kantone mit einem sinnlosen Administrationsaufwand auf Trab.» 

Mehr zum Thema
AP 2022+

Am Montagmorgen trafen sich für die Unterschriftenübergabe rund 30 Personen auf der Bundesterrasse in Bern.Leonie HartKilian Baumann, Präsident der Kleinbauern-Vereinigung und Nationalrat, übergibt Bundesbern die Unterschriften der Petition «Jeder Hof…

AP 2022+

Der Schweizer Tierschutz STS wird zum grössten Teil durch finanzielle Beiträge seiner GönnerInnen getragen. Eine eigentliche Mitgliedschaft kennt der Schweizer Tierschutz STS ausschliesslich für Tierschutzvereine oder –verbände, nicht aber für…

AP 2022+

Die Kleinbauern-Vereinigung (Vereinigung zum Schutz der kleinen und mittleren Bauern, VKMB) setzt sich nach eigenen Angaben mit Projekten, Kampagnen und auf politischer Ebene für eine vielfältige, ökologische und soziale Landwirtschaft…

AP 2022+

Zunächst sollen die Beschlüsse des Parlaments und des Bundesrats zur Verminderung der Pflanzenschutzmittel-Risiken im Landwirtschaftsgesetz angegangen werden, sagt die Mehrheit der Kommission. - Jonas Ingold Die für die Landwirtschaft zuständige…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE