Sonntag, 17. Januar 2021
16.12.2020 16:48
Coronakrise

Berset: Eher Verschärfungen als Lockdown

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Gesundheitsminister Alain Berset beobachtet eine in der Schweiz «in den letzten Stunden und Tagen sehr beunruhigende» Coronavirus-Situation. Mit einer Stagnation der Fallzahlen könne man sich nicht zufrieden geben. Die Reproduktionszahl müsse unter 0,8 sinken.

Berset sagte am Mittwoch nach einem Besuch in Spitälern im Kanton Neuenburg, dass die Coronavirus-Fälle in der Schweiz exponentiell steigen würden. Mit 750 Fällen auf 100’000 Einwohner und einer Reproduktionszahl von zurzeit 1,13 habe die Schweiz die höchsten Zahlen in Europa.

Die Entwicklung in den letzten Stunden und Tagen sei sehr beunruhigend, sagte Berset vor den Medien. Die Spitäler seien an ihren Kapazitätsgrenzen und das Gesundheitspersonal stehe unter sehr grossem Druck. Wenn nichts unternommen werde, riskiere man, dass man alles schliessen müsse.

Die nächste Etappe müsse sein, die Fallzahlen und die Reproduktionszahl zu senken. Mit einer Stagnation könne man sich nicht zufrieden geben. Wenn man in diesem Winter eine einigermassen stabile Situation erreichen wolle, müsse die Reproduktionszahl auf unter 0,8 gesenkt werden.

Berset rief in Erinnerung, dass zurzeit verschiedene Varianten bei den Kantonen in der Konsultation seien. Nach Einschätzung des Bundesrates wird es eher in Richtung einer Verschärfung der Massnahmen als in Richtung eines Lockdowns wie im Frühling gehen. Klar sprach sich Berset gegen eine Schliessung der Schulen aus.

29 Responses

  1. Die Zahlen steigen nicht exponentiell. Ausserdem – hier nochmals wiederholt – haben die sogenannten „Fälle“ keine Aussagekraft, weil sie zu 99 % falsch sind. Alain Berset ist ein charmanter Mensch, aber als Politiker ungeeignet, da er auch durch seine sozialistische Einstellung schon ein ganz falsches Menschen- und Weltbild hat. Französische Wissenschaftler haben gezeigt, dass der PCR-Test bei 35 und mehr Zyklen (Ct-Wert) 97% Falschpositive gibt. Wieviel mehr Falschpositive bei 45 Zyklen? 99%.

    1. Also nochmals als Entgegnung zu Deiner blödsinnigen Zahleninterpretation und Hochrechnung: Liegen jetzt da auf den ausgelasteten Intensivstationen 99% Gesunde? Beweis jetzt bitte mal, dass dem so ist oder sonst halte dich da mal mit deinen leugnerischen Kommentaren zurück.

      1. Nein, das sind Kranke. Ich leugne die Aussagekraft des PCR Tests, aber nicht die Kranken. Aber, wie gesagt, außer der außerordentlichen gemachten Panikmache, nichts Neues für diese Saison.

        1. Beweise!!!! Da hast du ja jetzt nichts bewiesen. Welche Kranken sind nun da in den Intensivstationen? Grippe? Husten? Schnupfen? Fussweh? Blinddarm? Wieso waren in den letzten 40 Jahren die Intensivstationen im Dezember nicht überlastet? Keine Grippe? Kein Husten? Kein irgendwas?

          1. Habe ich anderswo schon erklärt. Du, Jonas, darfst ja die Maske tragen und dich fürchten. Auch der Budesrat darf das, wenn er sich weigert, auf die wirklichen Fachleute zu hören. Aber verhältnismässig ist das nicht und widerspricht Art. 5, BV. Also hält sich der vernünftige Bürger nicht an die Massnahmen.

          2. Warum sollen wir die Massnahmen des Bundesrates nicht befolgen?
            Weil sie der Bundesverfassung widersprechen. Wir haben keine Epidemie, weil auch 2020 ca. 68’000 Menschen sterben wie jedes Jahr. Die Massnahmen widersprechen somit der Verhältnismässigkeit (Art. 5, BV). Ausserdem widersprechen sie der Subsidiarität, die besagt, dass jedes Problem auf der untersten Stufe (also im Falle von Covid-19 vom einzelnen Bürger) gelöst wird und nicht vom Bundesrat (Art. 5a, BV).

        2. Schon wieder so ein Geschwurbel. Jetzt mal ganz konkret: was für Kranke????? Hast Du nicht anderswo schon erklärt – da war auch nur so ein Geschwurbel aus dem niemand schlau werden konnte, wer nun wirklich im Spital landet. Mein Gott: wenn du so was von dir lässt, musst du doch auch irgendwas Konkretes dazu liefern – und sonst halte dich einfach zurück. Ich will jetzt nichts über deine (irrgeleitete) Meinung zum PCR-Test lesen sondern über die Leute in den Intensivstationen.

          1. Werde mich morgen näher damit befassen. Eigentlich liegt die Beweislast für die unsinnigen Massnahmen beim Bundesrat.

          2. Gemäss BAG (9.12.20) wurden insgesamt 2’952’909 Tests durchgeführt, von denen 13.2% positiv waren, was einer Covid-19-Krankenzahl von 389’784 „Infizierten“ entspricht. 1% davon (99% falschpositiv) sind 3’898 und 3% 11’693 Personen. Insgesamt haben wir 15’077 Hospitalisationen. 25.8 bis 77.6% dieser Hospitalisationen dürften auf die Grippe namens Covid-19 zurückzuführen sein (=1 bis 3% der „positiven“ PCR-Tests). Der Rest sind übrige Krankheiten wie üblich. Oder gibt es jetzt nur noch Covid-19?

          3. Und Jonas, hier noch meine Quelle zu den 97% Falschpositiven bei einem Ct-Wert von 35 und höher: AfD-Abgeordneter Farle im Parlament von Sachsen Anhalt: https://www.youtube.com/results?search_query=farley+afd, ab Minute 1;46; bezieht sich auf eine aktuelle Studie aus Frankreich.
            Meine obige Rechnung ist übrigens nur eine Plausibilisierung. Fest steht: der Bundesrat und die Massenmedien führen uns total in die Irre, veranstalten eine Panik weil sie wollen, dass sich die Leute impfen lassen.

          4. Und Jonas: Wie viele Tote und wie viele Hospitalisationen gab es denn in den Vorjahren? Hast du Zahlen? Warum werden die in den Medien nicht genannt? Die Spitäler sind da, um Kranke zu behandeln und sind so ausgelegt, dass sie die normale Anzahl Kranker bewältigen können. Es ist normal, dass es Wochen gibt, wo die Spitäler stärker belegt sind als sonst. Wenn zusätzlich zur Grippewelle noch Panik veranstaltet wird und die Maske verordnet wird, kommen eben noch mehr Patienten.

          5. Weltwoche 25.11.20, Alex Baur: „Die Meldung machte letzte Woche die Runde um die Welt: «Alle Intensivbetten in der Schweiz belegt», berichteten die Leitmedien vom Spiegel bis zur New York Times. Das waren, wie man auf Neudeutsch zu sagen pflegt, Fake News. Richtig ist, dass alle «zertifizierten» Intensivbetten im Land besetzt waren, was der normalen Auslastung von rund 75 Prozent entspricht.“
            Die Medien wollen eine Panik. Es geht nicht um Wahrheit.

    2. „Exponentielles Wachstum“: die Krankheitszahlen verdoppeln sich kontinuierlich. Das stimmt nicht auf Covid-19 zu.
      „Die höchsten Reproduktionszahlen in Europa“: Die Wirklichkeit holt uns ein. Statt dass wir den „schwedischen Weg“ gewählt haben (ohne Lockdown, …), hat der Bundesrat im Frühjahr strenge Massnahmen angeordnet, die der Wirtschaft immens geschadet haben, und vielleicht das Leben einiger Menschen etwas verlängert (aber nicht verbessert) haben.

      1. Trotz diesem strengen (schädlichen und unnützen) Massnahmen des Bundesrates im Frühjahr haben wir nun bald die gleiche Anzahl Covid-19 Tote (wenn die überhaupt genau feststellbar ist), wie Schweden. Schweden hat den richtigen Weg gewählt. Hätten wir auch tun können, wenn wir auf Bhakdi, Wodarg und die wirklichen Experten, die sich schon bei der Schweinegrippe bewährt haben, gehört hätten. Der Druck vom BAG, von der WHO und von panikmachenden Kreisen auf den Bundesrat war offensichtlich zu stark.

    1. @Martin Winkelmann: Ich habe eine grosse Hoffnung. Hoffnungslos sind Menschen, die sich wegen einem vorgeschobenen Grund (Corona), die Freiheit nehmen lassen.

    2. @Martin: außerdem sind solche Anschläge aus dem Hinterhalt hinterlistig und zeugen von einem schlechten Charakter. Es ist nichts anderes zu erwarten von Menschen, die sich mit Lügnern (Massenmedien) 8eins machen oder die unwissend, gleichgültig (?) sind.

  2. @Beat: Sorry du hast dich da total in die falschen Zahlen vernarrt und mit denen kannst du Covid kleinrechnen. Und dann auch noch aus deinen wenigen Covid-Positiven normale Grippekranke machen, die nun Covid-19-Grippe haben. Nun nochmals: Grippeviren sind keine Coronaviren und wenn man mit einem Test (z.B. PCR) Coronaviren sucht und findet, sind dies keine Grippeviren. Und an Grippe Erkrankte müssen ausser in äusserst seltenen Fällen nicht an Beatmungsgeräte. Coronaviren gehen aber auf die Lunge

    1. Stefan Hockertz, Professor für Molekulare Immuntoxikologie an der Universität Hamburg schreibt: „Von keiner der zuständigen Institutionen – deutsche Regierung, Robert-Koch-Institut, Charité, Paul-Ehrlich-Institut –, die ich als Fachmann angeschrieben habe, bekam ich auch nur eine einzige klare wissenschaftliche und evidenzbasierte Antwort zur Gefährlichkeit des Coronavirus. Es regieren Angst und Panik.“ Weltwoche 16.12.20

    2. „Immerhin wies eine französische Studie schon früh darauf hin, dass SARS-CoV-2 im Vergleich mit vier älteren Coronaviren nicht zu einer höheren Sterblichkeitsrate führt.“ aus: CORONA IN DER SCHWEIZ, Plädoyer für eine evidenzbasierte, Pandemie-Politik, Konstantin Beck & Werner Widmer, Seite 73

    3. Falsche Prognose bezüglich Todeszahlen durch Covid-19, aus Beck & Widmer, Seite 80: lag (auch!?) 99% daneben!
      „Prognose vom 7. Juni: Auch Worldometer liess im Juni aufhorchen, publizierte diese Homepage doch einen Anstieg auf 3399 Todesfälle bis zum 4. August. Bezogen auf die BAG Daten bedeutet das: Mehr als eine Verdoppelung in kürzester Zeit. Wirklichkeit: Diese Prognose lag um 99% über dem wahren Wert.“

    4. „Erst seit dem 12. Juni 2020 weiss man übrigens, auf Grund einer grossflächigen Analyse im Kanton VD, dass der Anteil der Symptomlosen mit 92% wesentlich grösser ist, als vorher vermutet. Nur einer von 12,6 Infizierten entwickelte Symptome.“ aus Beck & Widmer, Seite 83.
      D.h. nur ca. 8% der Infizierten entwickeln Symptome. Und von diesen dürften maximal 10% schwere Symptome entwickeln (Intensivstation), womit wir bei den etwa 99% wären, die nicht schwer-krank werden.

    5. Kosten für den Lockdown: 0.4% für Corona (250 Millionen), 99.4% (!) für Schäden an der Wirtschaft, … dank (!) bundesrätlicher Fehleinschätzung und Massnahmen!
      „250 Millionen für sich allein genommen, sind viel Geld. Im Vergleich zu den Kosten der Lockdown-Nebenwirkungen, den 61,4 Milliarden, schrumpft ihre Bedeutung auf 4 Promille und die Nebenwirkungen machen 99.6 % aus.“ Beck & Widmer, S. 112

  3. Die Bundesverfassung muss von allen Schweizern (inkl. Bundesrat) eingehalten werden. Was steht dort:
    Art. 185: 2 Er (der Bundesrat) trifft Massnahmen zur Wahrung der inneren Sicherheit.
    3 Er kann, unmittelbar gestützt auf diesen Artikel, Verordnungen und Verfügungen erlassen, um eingetretenen oder unmittelbar drohenden schweren Störungen der öffentlichen Ordnung oder der inneren oder äusseren Sicherheit zu begegnen. Solche Verordnungen sind zu befristen.

    1. Art. 36 ,BV: 3 Einschränkungen von Grundrechten müssen verhältnismässig sein.
      Effektiv kam die Gefahr für die innere Sicherheit WEGEN den Massnahmen des Bundesrates Sie waren also völlig unverhältnismässig. Dass die Juristen nicht auf die Barrikade gehen, kann folgende Gründe haben:
      1. Feigheit
      2. Faulheit
      3. Bestechung / Erpressung / Verschwörung
      4. Angst

      1. Da Information eine Holschuld ist, kann sich der Interessierte das folgende Buch als pdf gratis herunterladen:
        „CORONA IN DER SCHWEIZ, Plädoyer für eine evidenzbasierte Pandemie-Politik“ von Konstantin Beck & Werner Widmer.
        Aktuell, von Fachmännern des Gesundheitswesens geschrieben.

        1. Sorry: vergiss deine Holschuld. Du gehst ja nur auf die Seiten, die deinen Realitätsverlust bestätigen. Und wenn ALLE anderen Hauptmedien unterschiedliche Artikel bringen, dann sind die gemainstreamt, hirngewaschen und von der Weltverschwörung (Soros, Gates , Hillary Clinton, Obama, Merkel) unter ihre Fuchtel gezwungen.

  4. „In der Coronakrise sprachen die Schweizer Medien spätestens nach dem Lockdown mit praktisch einer Stimme und unterstützten den Bundesrat. Auch die Kantonsregierungen, die politischen Parteien und die Wirtschaftsverbände
    standen hinter den vom Bundesrat angeordneten Massnahmen. Die grosse Ausnahme in der Deutschschweiz war die Weltwoche, in der auch kritische Stimmen wiederholt zur Sprache kamen, während die anderen grossen Zeitungen kritische Beiträge nur auf Sparflamme veröffentlichten.“ S.15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE