Sonntag, 23. Januar 2022
01.12.2021 18:58
Prävention

So kommen Sie sturzfrei durch den Winter

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL)

Auch im bäuerlichen Arbeitsalltag ist Stolpern und Stürzen eine der Hauptunfallursachen. In den kalten Wintermonaten kommen hier noch zusätzliche Risiken durch Schnee, Glatteis und schlechtere Sichtverhältnisse hinzu.

Seniorinnen und Senioren sind besonders gefährdet. Gerade ältere Personen, die auf Landwirtschaftsbetrieben oft unverzichtbare Arbeit leisten, können bei einem Sturz schwerste Verletzungen erleiden. Die Folgen des Sturzes und die lange eingeschränkten Mobilität belasten nicht nur die Betroffenen, sondern auch die Angehörigen und den Betrieb.

Mit einfachen Massnahmen zu mehr Sicherheit

Ein guter Winterdienst im Landwirtschaftsbetrieb ist daher wichtig. Mit folgenden Massnahmen tragen Sie zu einem sturzfreien Winter bei:

  • Herbstlaub rechtzeitig entfernen: es bildet in Kombination mit Nässe und Frost heimtückische Ausrutschfallen.
  • Räumgeräte, Schaufeln, Besen und Streumittel griffbereit bei Eingängen von Wohnhaus und Ökonomiegebäuden deponieren.
  • Treppen schwarz räumen, Handläufe von Schnee befreien.
  • Hofflächen und Fusswege regelmässig von Schnee befreien. Schneedepots so anlegen, dass das Schmelzwasser abseits der Laufwege abfliessen kann. Schneehaufen dürfen die Sicht bei Strasseneinmündungen und Ausfahrten nicht einschränken.
  • Vereiste Flächen mit Streumaterialien rutschfest machen. Durch Streusalz aufgetauter Schnee-Eis-Matsch muss anschliessend entfernt werden, um ein erneutes Festfrieren zu verhindern. Umweltfreundlichere Alternativen zum auftauenden Streusalz sind abstumpfende Streumittel wie ungewaschener Sand, Splitt, Granulat, Holzspäne.
  • Das Räumen verschneiter Dachflächen birgt grosse Gefahren. Schneebedeckte Dächer/Photovoltaikflächen sollten nur betreten werden, wenn es unbedingt sein muss und keinesfalls ungesichert.
  • Finstere Aussenbereiche und Laufwege mittels LED-Strahler mit Bewegungsmelder sicherer machen. Passen Sie programmierbare Zeitschaltuhren der Winterzeit an.

Sich sicher bewegen

  • Auch mit geeigneter Schutzausrüstung und Ihrem persönlichen Bewegungsverhalten können Sie Stürzen auf Schnee und Glatteis vorbeugen.
  • Feste, gutsitzende Schuhe mit rutschfester Profilsohle tragen. Schuhspikes, welche direkt auf die Schuhe montiert werden, bilden einen zusätzlichen Gleitschutz.
  • An Treppen konsequenten Handlauf benützen.
  • Bei glatten Verhältnissen: Langsam gehen, kurze Schritte machen → «Pinguin-Gang». Besondere Vorsicht gilt bei schrägen, abfallenden Flächen! Während dem Gehen nicht aufs Handy schauen.
  • Bei schlechten Sichtverhältnissen eine Stirnlampetragen.
  • Besonders für ältere Personen: Machen Sie regelmässig gezielte Kraft- und Gleichgewichtsübungen zur Sturzprävention, z.B. das Programm der BfU.
Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Der neue Landwirtschaftsminister Cem Özdemir will die Klimaziele in der Landwirtschaft durchsetzen. - Messe Berlin In Deutschland gibt es eine neue Regierung, Landwirtschaftsminister ist der Grüne Cem Özdemir. Wohin die…

Politik & Wirtschaft

In Deutschland ist der jahrzehntelange Ausstieg aus der Atomenergie fast abgeschlossen. - pixabay Die deutsche Regierung will nach eigenen Angaben ihr klares Nein zur Einstufung von Atomkraft als nachhaltige Investition…

Politik & Wirtschaft

Die vorangegangene Prognose wurde um 200’000 Tonnen erhöht. - zvg Das Moskauer Consulting- und Forschungszentrum für Agrarökonomie (Sovecon) hat die Ausfuhren von Weizen aus dem Land geschätzt. Die Schätzung des…

Politik & Wirtschaft

Die Tiertransporte führten zu heftigen Debatten im Parlament: Einige halten den Transport in gut ausgestatteten Fahrzeugen über längere Entfernungen für tierschutzgerecht. Andere lehnen Langstreckentransporte ab. - lid Eine strikte Begrenzung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE