Sonntag, 14. August 2022
07.07.2022 12:10
Direktvermarktung 

Ein Hofladen für das Spitalpersonal

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: ats

Die Spitalmitarbeiter der Universitätsklinik Balgrist in Zürich können sich bald rund um die Uhr mit gesunden und regionalen Lebensmitteln eindecken. Ab Samstag wird auf dem Areal ein 24/7-Hoflanden eröffnet.

Auf dem Spitalparkplatz der Universitätsklinik Balgrist in Zürich wird am Samstag ein «Rüedu» (siehe Kasten) gestellt.

Mit dem 24/7-Hofladenkonzept soll den Spitalmitarbeitern ermöglicht werden, sich auch nach dem Spätdienst mit frischen und regionalen Lebensmitteln eindecken zu können, heisst es in einer Mitteilung.

Vierter Standort in Zürich

Es handelt sich um den vierten Rüedu-Standort in der Region Zürich. «Ein grosser Dank geht an die Universitätsklinik Balgrist, die uns diesen grossartigen Standort zur Verfügung stellt. Insbesondere freut es uns, dass wir dadurch auch Spitalmitarbeitenden im Früh- oder Spätdienst Zugang zu frischen und regionalen Lebensmitteln bieten können», sagt Alexander Bösch, Geschäftsführer von Rüedu Zürich.

Sehr gute Erreichbarkeit 

Der Hofladen sei nicht nur mit dem Auto, sondern durch die Tramhaltestelle Balgrist auch mit dem öffentlichen Verkehr gut erreichbar.

«Rüedu» auch mit dem öffentlichen Verkehr einfach erreichbar – liegt der Hofladen doch unmittelbar bei der Tramhaltestelle Balgrist. Dies ermögliche es auch den Mitarbeitern aus umliegenden Kliniken, sich rund um die Uhr mit gesunden und frischen Lebensmitteln eindecken zu können.

«Persönlich vor Ort sein»

Am 9. Juli ist der Eröffnungstag, an dem unter anderem auch Rüedu-Mitarbeitende vor Ort sein werden. «Zu Beginn eines neuen Standortes wollen wir persönlich vor Ort sein und den Kunden das Konzept erklären. So können wir mit dem Kunden einen Einkauf durchspielen und allfällige Berührungsängste abbauen», so Alexander Bösch.

Zusätzlich wird am Eröffnungstag Beat Jucker von der Juckerfarm mit frischen Beeren und Haferdrinks zum Degustieren vor Ort sein.

Der Hofladen «Rüedu» 

In einem rund 18 Quadratmeter grossen Holzcontainer bietet der Rüedu ein breites Sortiment an frischen und vor allem regionalen Lebensmitteln an, welche direkt von den Produzenten bezogen werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass die Waren sowohl fair als auch partnerschaftlich gehandelt werden. Dabei sind besonders Obst und Gemüse häufig vertreten, aber auch Milch- und Fleischprodukte finden sich im Rüedu wieder. Zusätzlich findet man auch Backwaren, Teigwaren, Saucen und vielerlei salzige und süsse Knabbereien vor.

 

 

 

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Die Wirtschaftsverbände setzten sich für ein Nein bei der Massentierhaltungsinitiative ein. - SBV Vier Schweizer Wirtschaftsdachverbände treten gemeinsam für ein Ja zur Abschaffung der Verrechnungssteuer sowie für ein Ja zur…

Politik & Wirtschaft

Die Initianten wollen, dass jede Haltung von Tieren, die nicht mindestens den Richtlinien von Bio Suisse entspricht, verboten wird. - Daniel Salzmann Zustimmung für die beiden AHV-Vorlagen und die Massentierhaltungsinitiative,…

Politik & Wirtschaft

Die «Razoni» – beladen mit 26 000 Tonnen Mais – hatte den ukrainischen Schwarzmeer-Hafen Odessa am Montag verlassen – als erstes Schiff im Rahmen entsprechender Abkommen. - Pixabay Das mit…

Politik & Wirtschaft

Die Grünen wollen die Förderung der Athletinnen und Athleten von der Armee abkoppeln und beim Bundesamt für Sport angliedern. - Andy Mettler Bundesrätin Viola Amherd hat anlässlich des Nordwestschweizer Schwingfestes…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE