Montag, 10. Mai 2021
19.11.2020 17:57
Firmen

Fenaco: Ein Prozent mehr Lohn

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Der Agrarkonzern Fenaco erhöht 2021 die Lohnsumme für seine Belegschaft um ein Prozent. Darauf habe man sich mit den Sozialpartnern, den Gewerkschaften Unia und Syna, geeinigt, hiess es am Donnerstag in einer gemeinsamen Mitteilung.

0,3 Prozent würden in eine generelle Lohnerhöhung von 50 Franken für Mitarbeitende im unteren Lohnsegment fliessen. Das betreffe ein Drittel der über 10›000 Angestellten. 0,5 Prozent stünden für individuelle Lohnerhöhungen zur Verfügung, 0,2 Prozent für Beförderungen, Stellen- oder Funktionswechsel während des Jahres.

Neu gewährt Fenaco seinen Angestellten zudem einen Vaterschaftsurlaub von 15 Tagen, wie es weiter hiess. Der Konzern gehe damit über das gesetzliche Minimum hinaus und setze so ein Zeichen für familienfreundliche Anstellungsbedingungen.

Der Agrarkonzern erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sieben Milliarden Franken. Unter seinem Dach vereint sind rund 20 Unternehmen und gut ein Dutzend Marken. Zur genossenschaftlich organisierten Fenaco gehören namentlich die Detailhändler Landi und Volg, die Erdölfirma Agrola oder der Getränkehersteller Ramseier.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Camille Bloch will sich zu den Agrarinitiativen nicht äussern. - Daniel Salzmann Für Millionen von Franken kaufen Firmen mit Pestiziden hergestellte Produkte, aber verteidigen tun sie die Pestizide nicht. Am…

Politik & Wirtschaft

CO2 ist die chemische Summen­formel für das aus Kohlen­stoff und Sauer­stoff bestehende Molekül Kohlen­stoff­dioxid, auch als Kohlen­dioxid bekannt. Das Gas Kohlen­stoff­dioxid ist farblos, gut in Wasser löslich, nicht brennbar, geruch­los…

Politik & Wirtschaft

Die IGAS bekennt sich zu sich öffnenden Märkten und befürwortet die Aufnahme von Verhandlungen über Agrarabkommen zwischen der Schweiz und anderen Staaten und Organisationen. - zvg Zwar lehnt eine klare…

Politik & Wirtschaft

Bei einer Annahme der Agrarinitiativen steigen die Lebensmittelpreise.  - congerdesign In fünf Wochen wird über die Trinkwasser- und Pestizid-Initiative abgestimmt. Der Abstimmungskampf intensiviert sich. Der Schweizer Bauernverband (SBV) warnt vor…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE