Sonntag, 7. März 2021
08.12.2020 11:55
Neuseeland

Fonterra hebt Milchpreisprognose an

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: Age

Ein guter Start in das Geschäftsjahr 2020/21 und anziehende Preise am Weltmarkt für Milchprodukte haben den neuseeländischen Molkereikonzern Fonterra veranlasst, seine Milchpreisprognose für die laufende Saison anzuheben. 

Wie das Unternehmen am 4. Dezember bekannt gab, soll der Auszahlungspreis in der noch bis zum 31. Mai 2021 dauernden Saison zwischen 6,70 NZ$ (4,20 Fr.) und 7,30 NZ$ (4,60 Fr.) für das Kilogramm Milchfeststoff liegen.

Niveau von Vor-Corona-Saison

Damit übertrifft der Mittelwert von 7,00 NZ$ (4,40 Fr.) denjenigen der Oktober-Prognose um 0,20 NZ$ (13,7 Rappen) und die zu Beginn der Saison in Aussicht gestellte Auszahlungsleistung sogar um 0,60 NZ$ (38 Rappen). Zusammen mit der Vergütung von Genossenschaftsanteilen können die Fonterra-Lieferanten 2020/21 nun einen Preis von 7,20 NZ$ (4,51 Fr.) erwarten, was dem Niveau der Vor-Corona-Saison 2019/20 entspricht.

Im vom August bis Oktober laufenden ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 hat Fonterra nach eigenen Angaben im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen stabilen Absatz und einen nur leichten Umsatzrückgang um rund 1 % auf 4,18 Mrd. NZ$ (2,62 Mrd. Fr.) verzeichnet. Vor allem durch Kosteneinsparungen konnte jedoch das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 72 Mio. NZ$ (45,1 Mio. Fr.) oder 40 % auf 250 Mio. NZ$ (156,7 Mio. Fr.) gesteigert werden.

Leicht mehr Milch

«Die Genossenschaft hat bei der Umsetzung ihrer Strategie weitere Fortschritte erzielt und einen soliden Start in das erste Quartal hingelegt», erklärte Fonterra-CEO Miles Hurrel. China erhole sich weiterhin gut von Covid-19 und das spiegle sich auch in den jüngsten Preisanstiegen an der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) wider.

Die Herausforderungen im Zusammenhang mit Corona, wie weitere Infektionswellen oder Rezessionsgefahren, blieben jedoch bestehen. Auch der Wechselkurs oder die Entwicklung der Milchmengen auf der Nordhalbkugel würden das Ergebnis des gesamten Geschäftsjahres beeinflussen, erläuterte Hurrel. Nach seiner Prognose wird sich die Milcherfassung Fonterras in der Saison 2020/21 auf etwa 1,525 Mrd. kg Milchfeststoff belaufen und damit die Vorjahresmenge um 0,5 % übertreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE