Freitag, 18. Juni 2021
13.11.2020 11:11
Lebensmittel

Givaudan will nachhaltige Inhaltsstoffe entwickeln

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Der Genfer Aromastoffhersteller Givaudan arbeitet künftig im Rahmen einer strategischen Forschungspartnerschaft mit dem dänischen Biotechnologieunternehmen Novozymes zusammen.

Die beiden Firmen wollen gemeinsam nachhaltige Lösungen bei Inhaltsstoffen in den Bereichen Lebensmittel und Reinigung entwickeln, wie Givaudan am Freitag mitteilte.

Novozymes ist der weltweit grösste Anbieter von Enzymen und mikrobiellen Technologien, die unter anderem das Waschen bei niedrigen Temperaturen möglich machen. Die Endnutzungsmärkte der beiden Firmen würden sich erheblich überschneiden und die Kombination der Lösungen und Fähigkeiten werde Nutzen für die Kunden schaffen, hiess es im Communiqué weiter.

Die Ziele von Givaudan würden sich mit denen von Novozyme decken, die voll auf biologische Produkten setzen, wie es weiter heisst.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Die Beteiligung des Bundes von 25 Prozent an den Kosten der Kantone solle nicht verändert werden. - zvg Der Bundesrat muss mit den Kantonen ein Konzept für die Finanzierung der…

Politik & Wirtschaft

Biomasseanlagen sollen nebst dem Investitionsbeitrag auch einen Betriebskostenbeitrag erhalten, um die hohen Betriebskosten dieser Anlagen abzufedern. - Michael Götz Der Nationalrat will neue Windenergie-, Kleinwasserkraft-, Biogas-, Geothermie- und Fotovoltaikanlagen ab…

Politik & Wirtschaft

Das Parlament will mit der Deklarationspflicht die Transparenz fördern. - zvg Das Parlament will eine obligatorische Deklarationspflicht für in der Schweiz verbotene Produktionsmethoden einführen. Dies sowohl bei pflanzlichen als auch bei…

Politik & Wirtschaft

Für die Umsetzung der Energiestrategie und eine umweltfreundliche, sichere Stromversorgung der Schweiz sei es wichtig, verschiedene erneuerbare Stromerzeugungsformen zu unterstützen, lautete der Tenor. - Claudia Hoch-Rieger Der Nationalrat will neue…

One Response

  1. Sehr gut, wenn das nun auch zu mindest alle Biobauern so machen würden, sich auf den Boden besinnen und richtig anbauen, dann ist es von Natur aus so, dass Pflanzen mit allen Nährstoffen die Ihnen spezifisch zugeordet werden auch drinn sind. Dann braucht es keine Nahrungsergenung mehr. Darum müsste sich gut zu ernähren reichen.Was im Biologischen Sektor selbstverständlich sein sollte. Mit den heutigen Richtlinien aber wohl kaum möglich sein wird, da es zu viele Konventionell denkene Bauern Hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE