Sonntag, 29. Januar 2023
27.11.2022 14:45
Europa

Herkunftsangaben aus Südamerika erhalten EU-Schutz

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Im Rahmen des gemeinsamen Handelsabkommens hat die Europäische Kommission zehn geschützte Herkunftsangaben aus Kolumbien, Peru und Ecuador anerkannt.

Die Europäische Kommission hat zehn geschützte Herkunftsangaben aus Kolumbien, Peru und Ecuador anerkannt. Zu den Produkten gehören neben Fruchtspezialitäten auch verschiedene Kaffeesorten, unter anderem eine aus der Nachbarschaft der peruanischen Ruinenstadt Machu Picchu.

Nach Angaben der Kommission ist die EU für Kolumbien, Peru und Ecuador der drittwichtigste Handelspartner. Etwa die Hälfte der Lieferungen besteht aus Agrarprodukten, darunter vorwiegend Bananen und andere Früchte, Gemüse sowie Kakao- und Kaffeebohnen. Auch innerhalb der EU ist die Liste der geschützten Herkunftsangaben weiter gewachsen.

Neu hinzugekommen sind zuletzt die geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.) «Meso istarskog goveda – boškarina / Meso istrskega goveda – boškarina», hinter der sich nach Angaben der Kommission Rindfleisch von der Halbinsel Istrien verbirgt. Mit geschützten geografischen Angaben (g.g.A). können sich ab sofort «Samoborska češnjovka  /  Samoborska češnofka», eine geräucherte Kochwurst aus dem Norden Kroatiens, sowie das von den griechischen Inseln Limnos und Agios Efstratios stammende Ziegenfleisch «Katsikaki Limnou» schmücken. 

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Wegen der Dürre in den Sommer- und Herbstmonaten sind von den Versicherern zusammen 117 Mio. Euro (117,3 Mio. Fr.) an Landwirte und Viehzüchter überwiesen worden.Markus Spuhler Witterungsbedingte Schäden in der Landwirtschaft…

Politik & Wirtschaft

David Jenne In Frankreich hat Landwirtschaftsminister Marc Fesneau einmal mehr die Bedeutung der Ernährungssouveränität unterstrichen. Zu den wichtigsten Elementen zählte der Ressortchef in seiner Neujahrsansprache dabei die Einkommen der Landwirte.…

Politik & Wirtschaft

Der Konsum in der EU bringt für die östlichen Nachbarn höhere Umweltbelastungen mit sich.Erwin Munter Die Europäische Union lagert ihre Umweltschäden laut einer Studie vor allem an ihre östlichen Nachbarn…

Politik & Wirtschaft

Pete Lintforth Als Ersatz für EU-Subventionen sollen britische Landwirte künftig finanziell für den Schutz der Natur und die Verbesserung der Umwelt belohnt werden. Insgesamt sind 280 verschiedene Massnahmen ausgelobt, wie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE