Montag, 6. Dezember 2021
24.11.2021 08:29
Europa

Europäische Sojaproduktion fällt höher aus

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: aiz

Die Sojabohnenproduktion auf dem europäischen Kontinent wird 2021 voraussichtlich 9,4 Millionen Tonnen erreichen und damit über dem Niveau von 2020 liegen (+1,2%). Das prognostiziert Donau Soja im soeben erschienenen Market Report für November.

Die grösste Erntemenge, jene in der Ukraine, wurde mit einem Ertrag von 2,64 Tonne pro Hektare und einer Gesamtproduktion von 3,32 Millionen Tonnen abgeschlossen. Die offiziellen Ertragszahlen liegen damit etwas höher als die von Donau Soja kürzlich geschätzten. Die europäischen Sojabohnenpreise haben ihren Höchststand erreich t, die Marktspannungen dürften vorübergehend unterbrochen sein.

«Ein Drittel der europäischen Sojaproduktion kommt aus der Ukraine, dort wurde die Ernte nun endlich abgeschlossen. Unsere Erwartungen im Oktober waren hinsichtlich der Erträge noch etwas pessimistischer. Ukrainische Exporteure von gentechnikfreier Ware verkaufen noch vorsichtig. Die Preise für Bio-Sojabohnen sind immer noch sehr hoch», berichtet Donau Soja-Obmann Matthias Krön.

Grösster Zuwachs in der Ukraine und in Russland

Derzeit liegen die Preise für Sojabohnen aus GVO-freier Produktion (Stand: Mitte November) zwischen 600 und 620 USD/t in Deutschland, 650 USD/t in Serbien und 700 USD/t in der Ukraine. Die grössten Mengenzuwächse bei der Sojaernte erwartet Donau Soja in der Ukraine (+530’000 t) und im europäischen Teil von Russland (+163’000 t), auch in Deutschland und Österreich stehen starke Zuwächse vor der Tür.

Eines der wichtigsten Themen für die nächste Saison ist der Preis für Stickstoffdünger. «Mais ist eine Kultur mit hohem Stickstoffbedarf. Soja versorgt sich dank der Symbiose mit Knöllchenbakterien selbst mit Stickstoff aus der Luft. Sojabohnen sind daher für die Landwirtschaft die bessere Option, wenn Düngemittel weiterhin so teuer bleiben. Angesichts des aktuellen Szenarios ist es sehr wahrscheinlich, dass die Sojaanbaufläche in Europa zunehmen und die Maisanbaufläche abnehmen wird», erklärt Krön.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Das Internet ist für viele Bereiche notwendig. - Pixabay Schnelleres Internet für alle Menschen in der Schweiz: Bei dieser Forderung drückt der Ständerat weniger stark aufs Tempo als der Nationalrat.…

Politik & Wirtschaft

Feldversuche mit GVO unterliegen strengen Auflagen. - zvg Gentechnisch veränderte Organismen (GVO), denen kein transgenes Erbmaterial eingefügt wurde, sollen von der Verlängerung des Gentech-Moratoriums bis Ende 2025 ausgenommen werden. Der…

Politik & Wirtschaft

Mit den Beiträgen an neue Anlagen soll der Winterstromknappheit entgegnet werden. - Viessmann Group Der Bund soll nach dem Willen des Ständerats künftig auch den Ersatz alter durch moderne Holzheizungen finanziell…

Politik & Wirtschaft

WaldSchweiz lehnt die Anpassungen ab. Die Interessen der Waldeigentümer seien überhaupt nicht berücksichtigt. - Jonas Ingold Die in Revision gegebene Tierseuchenverordnung hat wegen der Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) grossen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE