Montag, 17. Mai 2021
21.04.2021 08:06
Agrarinitiativen

«Initiativen gefährden Alpwirtschaft»

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Laut dem Schweizerischen Alpwirtschaftlichen Verband (SAV) gefährden die beiden Agrarinitiativen die Berg- und Sömmerungsbetriebe massiv.Kategorien

Die Initiativen verunmöglichten sinnvolle Kreisläufe und die Zusammenarbeit zwischen den Betrieben, heisst es in einer Mitteilung des SAV. Wenn von der Trinkwasser-Initiative die Rede sei, werde hauptsächlich über Pflanzenschutzmittel gesprochen. Die Initiative täusche darüber hinweg, dass für die Alp- und Berglandwirtschaft besonders auch die Einschränkungen in Bezug auf das Futter relevant sind.

Die Vorgaben der Initiative verunmöglichten die Rücksichtnahme auf die Gesundheit der Tiere oder jährliche Schwankungen bei der Futterproduktion, so der SAV. Bei Schneewetter und starker Trockenheit könne es auch auf der Alp nötig sein, wenig zusätzliches Futter vom Tal zu füttern, um Mangelerscheinungen bei den Tieren zu vermeiden.

Durch die Trinkwasserinitiative würde die Landwirtschaft so stark eingeschränkt werden, dass der Tierbestand in der Berglandwirtschaft massiv abnehmen würde, fürchtet der Verband. Dadurch würden auch weniger Tiere gesömmert. Dies führte zur Aufgabe von Alpen mit der Folge von Verbuschung, Abnahme der Biodiversität und allen Konsequenzen für Selbstversorgung, Landschaft und Tourismus.

Der SAV geht davon aus, dass die Pestizidfrei-Initiative, die auch den Import umfasst, nicht mit internationalem Recht vereinbar ist. Schlussendlich führte die Annahme der Initiative dazu, dass nur der Schweizer Landwirtschaft ein enormer Mehraufwand auferlegt würde, währenddem es für die importierten Lebensmittel keine solchen Vorgaben geben würde.

Obwohl die Alpwirtschaft eine der naturnahesten und traditionellsten Produktionsform sei, sei davon auszugehen, dass ein grosser Teil der Alpen die Bewirtschaftung bei Annahme der Trinkwasser- und Pestizidinitiative aufgeben müssten, so das Fazit des SAV.   

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Reto Blunier Das Schweizer Gastgewerbe hat im letzten Jahr wegen der Betriebsschliessungen im Zuge der Corona-Pandemie über 40’000 Stellen verloren. Besonders hart getroffen hat es jene Restaurants, die auf den…

Politik & Wirtschaft

Hans Luder war die treibende Kraft hinter der Gründung der IP-Suisse. - Hans Käser Hans Luder aus Oberösch BE war Mitinitiant der IP-Suisse und stand der Organisation zwischen 1989 und 2005…

Politik & Wirtschaft

Christoph Hagenbuch, Präsident Bauernverband Aargau, Regierungsrat und Landwirtschaftsdirektor Markus Dieth sowie Matthias Müller, Leiter Abteilung Landwirtschaft Aargau diskutierten über die Zukunft der Aargauer Landwirtschaft.  - zvg Der Buurelandweg wurde dieses…

Politik & Wirtschaft

Der ökologische Fussabdruck der Schweizer Bevölkerung ist zu gross – würde die gesamte Weltbevölkerung so leben, bräuchte es jedes Jahr drei Planeten. - unsplash Seit gestern hat die Schweizer Bevölkerung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE