Montag, 8. August 2022
18.02.2015 08:56
Rumänien

Kräftiges Milchplus in Rumänien

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Die Molkereien in Rumänien haben im vergangenen Jahr nach Angaben des Bukarester Statistikamtes 995’375 t Rohmilch erfasst. Das waren fast 113’000 t oder 12,8 Prozent mehr als 2013.

Der durchschnittliche Fettgehalt lag dabei mit 3,77% nur unwesentlich unter dem Vorjahresniveau von 3,79%, und auch der Eiweissgehalt verfehlte mit 3,25% den Vorjahreswert von 3,27% nur geringfügig.

Weniger Milch kam dagegen aus dem Ausland. Dem Statistikamt zufolge gingen die Importe um rund ein Fünftel auf etwa 76 700 t zurück. Aus dem Rohstoffeingang haben die Molkereien im vergangenen Jahr 252’000 t Trinkmilch hergestellt. Im Vergleich zu 2013 entsprach das einem Plus von 15,0%. Die Produktion von Kaffeesahne fiel mit 59’750 t um 11,2% größer aus, die Butterproduktion wurde um 8,1% auf 10’600 t ausgedehnt.

Letztlich stieg auch die Käseherstellung, und zwar um insgesamt 5,6% auf 74’450 t. Käse aus Kuhmilch hatte daran einen Anteil von gut 86%.

Mehr zum Thema
International

Hagelschauer haben im Sommer Hochsaison. Ihr Ursprung ist in der Gewitterwolke. Aufsteigende Wassertröpfchen gefrieren und wachsen zu einem Eisklumpen. Wird dieser zu schwer für die Wolke, beginnt seine sturzartige Reise…

International

Die Wiederaufnahme des Schiffsverkehrs und der damit verbundenen Getreidelieferungen aus der Ukraine sind wichtig für die Stabilisierung der Lebensmittelpreise weltweit. - pixapay Nach dem Ende der russischen Seeblockade hat erstmals…

International

«Die Regierung hat einem Ziel zugestimmt, ohne dass es einen Weg dorthin oder eine Finanzierung gibt, um die Landwirte bei der Verringerung der Emissionen zu unterstützen», kritisierte IFA-Präsident Tim Cullinan.…

International

Insgesamt haben seit Abschluss des Getreide-Abkommens acht Frachter aus der Ukraine abgelegt. - zvg Nach dem Ende der Hafenblockade haben weitere Schiffe aus der Ukraine Kurs auf Istanbul genommen. Vier…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE