Sonntag, 29. November 2020
28.03.2014 08:57
Indien

Kurzer Prozess: Förster erschiessen Wilderer

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Förster haben in Indien zwei Wilderer erschossen, nachdem diese ein Nashorn erlegt hatten. Weitere Täter seien mit dem Horn des getöteten Tieres im Pobitora Tierschutzgebiet entkommen, berichtete die Zeitung «Indian Express» am Donnerstag.

In diesem Jahr wurden demnach in Indien bereits zwölf der geschützten Nashörner erlegt. Die Wildschützer hätten acht Wilddiebe getötet. Nach Angaben der Internationalen Nashorn-Stiftung IRF boomt die Nachfrage nach Hörnern. Gesucht wird das Nashorn nicht nur in Chiana, sondern auch aus Südostasien.

Ausserdem leben in der Region Rebellengruppen, die von Entführung und Erpressung zur Wilderei übergegangen sind. Horn gilt in manchen Ländern als vermeintliches Allheilmittel oder Statussymbol.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE