Montag, 17. Mai 2021
18.04.2021 16:34
Grossbritannien

Viehdiebstahl nimmt zu

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Rinder, Schweine und vor allem Schafe: In Grossbritannien haben es Diebe auf Nutztiere abgesehen. Die Folgen für betroffene Farmer sind enorm. Und es gibt einen besorgniserregenden Trend.

Viehdiebstahl ist für Landwirte im Vereinigten Königreich in den vergangenen Jahren zu einem immer grösseren Problem geworden. «Es ist immer mehr geworden», sagte Rebecca Davidson von der Agrarversicherung NFU Mutual der Nachrichtenagentur DPA in London. «Vor zehn Jahren wurden selten mehr als zehn Schafe auf einmal gestohlen. Jetzt bekommen wir regelmässig Berichte, dass 50 bis 100 Tiere betroffen sind.»

Schaden von 2,9 Millionen Franken

2020 machten Farmer landesweit einen Schaden von 2,3 Millionen Pfund (2,9 Millionen Franken) geltend. Das ist zwar ein deutliches Minus im Vergleich zum Vorjahr, als Tiere im Wert von 3 Millionen Pfund gestohlen wurden. Das liege aber daran, dass während des Corona-Lockdowns mit weitreichenden Ausgangsbeschränkungen die Kriminalität allgemein gesunken sei, sagte Davidson.

«Vor allem für kleinere Landwirte ist es katastrophal», sagte die Expertin. «Sie arbeiten mit kleinen Gewinnspannen, die geschäftlichen Auswirkungen sind enorm, und es kann viele Jahre dauern, bis die Auswirkungen auf Zuchtprogramme überwunden sind.» Vor allem Rasseschafe würden gestohlen, auch Rinder und Schweine. «Einige betroffene Landwirte sind gezwungen, ihre Herde zu verkleinern. Einige verzichten darauf, das beste Weideland zu nutzen, weil sie sich Sorgen um den Zugang zu Strassen machen», sagte Davidson.

Mit Besorgnis sieht die Versicherungsexpertin den Trend, auch Hütehunde zu stehlen. «Um ein Verbrechen in dieser Grössenordnung zu begehen, benötigt man zweifellos einen guten Schäferhund, um zu helfen.»

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

zvg  Die ukrainische Regierung geht davon aus, dass sich der Bodenmarkt nach der Aufhebung des Verkaufsverbots ab dem 1. Juli deutlich beleben wird. Vorhersagen Experten zufolge dürften in der ersten Phase…

Politik & Wirtschaft

Im vergangenen Jahr hatte sich der internationale Verkauf insgesamt bereits um 86 % auf gut 200’000 t erhöht, womit Russland weltweit siebtgrösster Exporteur von Schweinefleisch war. - Proviande Russland ist seinem Ziel,…

Politik & Wirtschaft

Spätestens im 2022 müssen die Corona-Impfungen aufgefrischt werden. - Urs Flüeler Die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland müssen sich nach Ansicht der Ständigen Impfkommission (Stiko) wohl spätestens im nächsten Jahr…

Politik & Wirtschaft

Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbands, fordert eine Neubewertung der landwirtschaftlichen Methanemissionen. Methan wird insbesondere durch das Rindvieh ausgestossen.   - Daniel Etter Die Treibhausgasemissionen (THG) Deutschlands sollen bis 2030 gegenüber…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE