Freitag, 30. September 2022
12.08.2022 18:44
Frankreich

Zu wenig Gras: Herstellung von Käse gestoppt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu/sda

Die anhaltende Trockenheit führt in der Auvergne in Frankreich zur vorübergehenden Einstellung der Produktion einer herkunftsgeschützten Käsesorte.

Am Freitag wurde die Herstellung von Salers-Käse, der nach der gleichnamigen Gemeinde benannt ist, eingestellt, wie der Sender France 3 berichtete. Für den Rohmilchkäse ist es vorgeschrieben, dass die Milch liefernden Kühe zu 75 Prozent mit frischem Gras ernährt werden.

Immer mehr Dürreperioden

Da die Weiden aber vollkommen ausgetrocknet sind, ist dies nicht mehr möglich. Die meisten der 78 regionalen Bauern stellen aus ihrer Milch nun vorerst Cantal-Käse her. Für diese Sorte gelten weniger strenge Regeln, aber der Käse bringt auch weniger Geld ein.

Noch setzten die Bauern auf eine Ausnahmegenehmigung, was den Grasanteil bei der Ernährung der Kühe angeht, um ab Mitte September wieder den Salers produzieren zu können. Da die Dürre-Perioden in den letzten Jahren jedoch häufiger und länger geworden sind, ist es langfristig nicht gut um den traditionellen Käse bestellt, sagte der Präsident der für das AOP-Herkunftssiegel zuständigen Organisation, Laurent Lours, dem Sender.

15 Prozent weniger

Denn wenn die Kühe mit weniger Gras ernährt werden, verändere sich nicht nur die Farbe des Käses – er habe auch nicht mehr denselben Geschmack. Er geht davon aus, dass die Produktion des Salers um 15 Prozent zurückgehen wird.

«Auf meinen Weiden gibt es kein Gras mehr. Das Land ist trocken und hart. Es ist wie Staub», sagt Laurent Roux, Züchter im Gaec de la Calsade in Badailhac, zu «Radio France». Seine Kühe würden seit dem 25. Juni nicht mehr auf der Weide grasen. 

1200 Tonnen Käse

Der Salers ist eine AOP-Rohmilchkäsesorte aus der Gegend um die Gemeinde Salers in der Auvergne. Der Käse ist schnittfest und reift bis zum Verzehr mindestens drei Monate. Der Käselaib hat einen Durchmesser von 38 bis 48 Zentimetern bei einer Höhe zwischen 30 und 40 Zentimeter.  Die Käse sind 40 Kilo schwer.

Rund 4500 Kühe von 78 Produzenten liefern 12 Millionen Kilo Milch, die zu 1200 Tonnen Käse verarbeitet werden. Herstellungszeitraum ist zwischen dem 20. Mai und dem 30. September. Gemäss der Sortenorganisation sind für die Herstellung von Salers alle Kuhrassen zugelassen. Rund zehn Bauern produzieren Milch von einer Rasse aus der Region Cantal stammt: der Salers-Kuh. Es handelt sich hierbei um Zweinutzungsrasse. Eine Kuh gibt im Schnitt 4000 Kilo Milch pro Laktation.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Ein Wolfsrudel besteht meistens aus Mutter, Vater und den Kindern. Die Eltern, Rüde und Fähe, leben in einer monogamen Partnerschaft und bleiben ein Leben lang zusammen. - Pixabay Wölfe sollen…

Politik & Wirtschaft

«Ich wollte eigentlich dahin kommen um Freudensprünge zu machen», sagt Armin Capaul nachdenklich und enttäuscht.  - Anja Tschannen Die Einführung eines «Hörnerfrankens» in der Direktzahlungsverordnung wurde abgelehnt. Armin Capaul, Initiant…

Politik & Wirtschaft

Nach Schweizer Klimaszenarien wird die Temperatur weiterhin rasch ansteigen. - Gerd Altmann Ein Sommer wie der diesjährige könnte in den kommenden Jahrzehnten normal sein. Klimaforschende der Universität Bern formulierten drei…

Politik & Wirtschaft

Der Nationalrat hat À-fonds-perdu-Beiträge für moderne Landmaschinen abgelehnt. Gemäss Bundesrat Guy Parmelin sind solche Beiträge in der AP22+ vorgesehen. - Jonas Ingold Bäuerinnen und Bauern sollen sich vorerst nicht umweltschonende landwirtschaftliche…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE