Freitag, 22. Januar 2021
12.01.2021 07:02
Agrarwirtschaft

Waadt hinter nationalen Ergebnissen zurück

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Während die Gesamtschweiz ein günstiges Agrarjahr 2019 verzeichnete, zeigte sich beim Kanton Waadt das Gegenteil.

Bei den Ergebnissen der Waadtländer Landwirtschaftsbetriebe für das Jahr 2019 zeichnet sich – im Gegensatz zu den Resultaten auf nationaler Ebene – ein ökonomischer Gesamtrückgang im Vergleich zu 2017 und 2018 ab, schreibt der waadtländische Bauernverband, Prométerre, in einer Mitteilung.

Ein genauerer Blick auf die Daten zeigt, dass die Umsätze mit Waren und Dienstleistungen ausser in der Hügelregion rückläufig gewsesen sind. Die durchschnittlichen Direktzahlungen pro Betrieb haben um 6,2% zugenommen, ausser in der hügeligen Region.

Landesweit ist das durchschnittliche landwirtschaftliche Einkommen pro Betrieb im Aufwärtstrend und liegt heute bei 74’000 Fr., was 5% höher ist als im Jahr 2018 (+9,4% gegenüber 2017). Im Kanton Waadt ist der Betrag zwar gleich, aber der Trend ist mit einem Rückgang von 4,1 % im Vergleich zu 2018 (-12,7 % im Vergleich zu 2017) gerade umgekehrt.

Dieses Auseinanderklaffen von Schweizer und Waadtländer Ergebnissen sei vor allem auf die Märkte und die Erträge bestimmter Pflanzenproduktionen zurückzuführen, schreibt Prométerre. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE