Sonntag, 29. November 2020
22.05.2012 08:33
Milchmarkt

BOM bezahlt nur noch Exportbeitrag von 3 Franken pro Kilo Butter

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sam

Die ständig wachsende Milchproduktion sowie die sinkenden Weltmarktpreise haben die Branchenorganisation Milch (BOM) dazu bewogen, Butterexporte mit nur noch 3 Franken pro kg exportiertes Milchfett zu stützen.

«Das Ausmass der Marktentlastung in den vergangenen Monaten zwingt die BOM zu einer Kürzung der Exportbeiträge auf Anfang Juni 2012», heisst es in einer Mitteilung. 

Der BOM-Vorstand habe deshalb an der Sitzung vom Montag die Exportbeiträge pro kg exportiertes Milchfett für die Monate Juni und Juli 2012 auf fixe 3 Franken pro kg festgelegt. Bei der Butterabräumung durch den Fonds Marktentlastung wurden bisher 70 % der Differenz zwischen dem Milchfettpreis in der Schweiz und dem Ausland kompensiert.

Stützung beträgt nur noch 44 Prozent

Die errechneten und ausbezahlten Beiträge für die Monate Januar bis Mai 2012 betrugen zwischen Fr 3.97 und 4.82 . Der beschlossene Beitrag von Fr. 3.00 pro kg Milchfett entspricht zurzeit ca. 44 % der effektiven Milchfettpreisdifferenz Schweiz – Ausland. «Der Entscheid über die Höhe der Exportstützung ab August wird Ende Juni 2012 gefällt», heisst es weiter.

Der Fonds Marktentlastung der BOM soll verhindern, dass der Butterberg wieder zu einem Problem wird. Der Fonds wird mit einer Abgabe von 1 Rp. pro Kilo Milch pro Jahr gespiesen, wodurch rund 34 Mio. Franken zusammenkommen. Eigentlich hätten es mit der Abgabe von 4 Rp. pro Kilo auf Mehrmengen noch 8 Mio. mehr sein sollen. Doch die BOM hat diesen Frühling entschieden, auf diese Abgabe auf den Mehrmengen zu verzichten.

Mit der Reduktion der Stützung auf 3 Franken pro kg Milchfett sollte zwar der Fonds bei einem erwarteten Butterüberschuss von 10’000 Tonnen  in diesem Jahr reichen. Auf der anderen Seite entsteht dadurch aber natürlich zusätzlicher Preisdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE