Montag, 25. Januar 2021
02.05.2018 17:13

«Dumping via Verkäsungszulage»

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sal

Die Branchenorganisation Milch (BOM) wolle, dass die Milchmengen für den Handel und die Verarbeitung weiter unkontrolliert flössen und notfalls zu Dumpingpreisen über die Grenze entsorgt würden. Das schreibt die Milchbauernorganisation BIG-M.

«Dabei ist besonders verwerflich, dass mit der Verkäsungszulage auch noch Staatsgelder verwendet werden, um Dumping zu betreiben!» BIG-M weist auch darauf hin, dass die Milch vor dem Verkäsen oft entrahmt wird.

Tatsächlich hat sich die Produktion von Viertelfett-Käse zwischen den Jahren 2010 und 2017 etwa verdreifacht, wie aus  Zahlen der TSM-Treuhand hervorgeht, die Stephan Hagenbuch, Direktor der Schweizer Milchproduzenten (SMP), an der DV im April zeigte. Deshalb denkt man bei den SMP daran, die Verkäsungszulage nach dem Fettgehalt des Käses abzustufen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE