Montag, 30. November 2020
17.04.2018 16:57
Milchmarkt

Keine Ränkespiele austragen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Die Delegierten der Vereinigten Milchbauern Mitte-Ost (VMMO) haben zugestimmt, die Verwaltung zu verkleinern.

Die Delegierten passten die Statuten an, so dass die VMMO-Verwaltung künftig aus maximal 16 statt 21 Mitgliedern besteht, wie die Organisation mitteilt. Bereits im Dezember 2017 war die Anzahl Delegierter von 300 auf 200 verringert worden. Die Organisation werde mit den neuen Strukturen schlanker, effizienter und schlagkräftiger, wird Präsident Hanspeter Egli in der Mitteilung zitiert.

Sämtliche 16 wieder antretenden Verwaltungs-Mitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Auch Hanspeter Egli wurde einstimmig für weitere 4 Jahre als Präsident bestätigt.

Zu Reden gab die schwierige Situation in der Landwirtschaft und insbesondere im Milchmarkt. „Wir Milchbauern müssen unser Gewicht in die politische Waagschale werfen und dafür kämpfen, dass die Politik nicht Ränkespiele auf dem Buckel der Schweizer Landwirte austrägt. Um erfolgreich zu sein, müssen wir geeint auftreten und mit einer Stimme sprechen“, so Präsident Egli laut Mitteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE