Sonntag, 17. Januar 2021
22.02.2017 16:02
Milchmarkt

LAKA fordert höheren Milchpreis

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Die Landwirtschaftskammer (LAKA) des Schweizer Bauernverbands hat am Mittwoch an ihrer Versammlung nebst den ordentlichen Traktanden auch über die Situation auf dem Milchmarkt diskutiert. Die LAKA fordert eine Erhöhung des effektiven Milchpreises um 4 Rappen.

Die schwierige Lage auf dem Milchmarkt hat auch die Landwirtschaftskammer beschäftigt. Derzeit sind die Mengen im Inland rückläufig, die Preise blieben aber weiterhin tief. Im Ausland haben die Preise aus tiefem Niveau angezogen.

Die LAKA fordert nun, dass die effektiven Produzentenpreise auf das Niveau der Richtpreise der Branchenorganisation Milch (BOM) angehoben werden. «Gerade im Segment der A-Milch liegen die effektiven Milchpreise mehrere Rappen unter dem Richtpreis von 65 Rp/kg. Diese Lücke muss nun sofort geschlossen werden», schreibt die LAKA. Konkret wird eine Preiserhöhung um durchschnittlich vier Rappen gefordert. «Dies unabhängig vom Entscheid der BOM betreffend Belassen des Richtpreises», hält die Landwirtschaftskammer fest. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE