Montag, 27. Juni 2022
22.04.2022 10:13
Frankreich

F: Milchbauern und Verarbeiter uneins

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE
In Frankreich haben zahlreiche anscheinend Molkereiunternehmen bei Verhandlungen mit den Erzeugern einseitig deutliche Steigerungen der Verarbeitungskosten geltend gemacht.
Monika Gerlach

In Frankreich haben die Spannungen zwischen den Akteuren der Milchbranche in der Folge des Ukraine-Krieges wieder spürbar zugenommen. Zahlreiche Molkereiunternehmen haben in den vergangenen Wochen bei den Verhandlungen mit den Bauern offenbar einseitig eine deutliche Steigerung der Verarbeitungskosten geltend gemacht.

In Frankreich gibt es Unmut zwischen Molkereiunternehmen und Erzeugern. Die Unternehmen machten eine Steigerung der Verarbeitungskosten geltend, und berufen sich dabei auf eine Studie, die von ihrem Branchenverband (ATLA) in Auftrag gegeben wurde. Für die Festlegung von Produktionskostenindikatoren ist allerdings die Interprofession der Milchwirtschaft (CNIEL) zuständig. Dabei ist auch die Zustimmung der Milchbauern notwendig, die fragliche Studie der ATLA soll indes nicht thematisiert worden sein.

Der Fachverband der Milcherzeuger (FNPL) erklärte, die Landwirte und Landwirtinnen seien nicht gegen eine Überarbeitung der Produktionskostenindikatoren. Voraussetzung sei jedoch, dass die Berechnungsgrundlagen offengelegt würden. Nach Angaben des Fachverbandes hat unter anderem die Genossenschaftsmolkerei Sodiaal den neuen Produktionskostenindikator einseitig angewandt und sich dabei ungerechtfertigt auf eine stillschweigende Zustimmung des FNPL berufen.

Sodiaal wies die Vorwürfe zurück. Der Molkereikonzern Lactalis scheiterte in der vergangenen Woche vorerst mit dem Versuch, auf Basis der ATLA-Studie den Milchpreis für April mit mehreren Erzeugerorganisationen zu verhandeln, darunter auch teils langjährige, an den Konzern gebundene Lieferanten. Nach derzeitigem Stand wird nun erstmal die für März vereinbarte Auszahlungsleistung verlängert.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

«Leider bleibe die gesamte Strategie sehr schwammig und unscharf», so WWF. - zVgHeute hat der Bundesrat den mit der Sistierung der AP22+ eingeforderten Bericht zur zukünftigen Ausrichtung der Agrarpolitik veröffentlicht.…

Politik & Wirtschaft

Die Agrarallianz vereinigt Organisationen aus den Bereichen Konsumenten, Umwelt und Tierwohl sowie Landwirtschaft. - Reto Blunier Der vom Bundesrat heute veröffentlichte Bericht zeigt deutlich: die Zukunft der Land- und Ernährungswirtschaft…

Politik & Wirtschaft

Der Bericht des Bundesrates verfolge damit die gleiche Stossrichtung wie die SAB. - zvg Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) nimmt den heute vom Bundesrat vorgestellten Postulatsberichts zur Weiterentwicklung…

Politik & Wirtschaft

Moderne Meliorationen, wie die vor wenigen Jahren abgeschlossene komplexe Güterregulierung in der Gemeinde Schupfart, tragen im Aargau zur Strukturverbesserung der Landwirtschaft bei. - Hans-Peter Widmer Die regelmässigen Investitionen in landwirtschaftliche…

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE