Montag, 8. August 2022
22.08.2011 13:59
Milchmarkt

SVP will Ständerat auf Finger schauen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sam

Der Ständerat müsse die Motion Aebi sofort annehmen, fordert die SVP in einer Mitteilung: «Die Branchenorganisation Milch (BOM) ist nicht in der Lage, das Problem zu lösen.»

Zum einen sei sie durch eine interne Klage blockiert. Zum anderen habe die BOM noch nie einen Beschluss gefasst, der danach auch tatsächlich vollständig umgesetzt worden sei: «Die Ständeräte von CVP und FDP sind aufgefordert, Farbe zu bekennen.»

Wenn diese aus «fadenscheinigen Gründen» die Abstimmung über die Motion Aebi wieder verzögern oder die Motion gar ablehnen sollten, dann hätten CVP und FDP den darauf folgenden Milchpreissturz zu verantworten.
 

Mehr zum Thema
Milchmarkt

Die Fütterung wurde auf regionale Produktion umgestellt. (Symbolbild) - Multiforsa Stellt ein Milchbetrieb seine Produktion von konventionell auf biologisch um, kann das seinen Klimafussabdruck um bis zu neun Prozent reduzieren.…

Milchmarkt

Der GDT-Index gilt als wichtiger Indikator für die Preisentwicklung am Weltmilchmarkt. Es handelt sich um die gewichtet durchschnittliche prozentuale Veränderung der Preise. - zvgDer Preisindex der bei der jüngsten vierzehntägig…

Milchmarkt

Daniel Salzmann Mit einer Hornkuh werben, aber Laufställe fördern? Das Logo einer Coop-Milch wirft Fragen auf. Es wird aber bald ersetzt. Landwirt Patrick Monhart aus Wildensbuch ZH stört sich an…

Milchmarkt

Beim Tamtam ist die Marge zwischen 40 bis 60 Prozent. - zvg Wie geleakte-Dokumente aus der Romandie zeigen, erzielen Detailhändler bei Milchprodukten Bruttomargen von bis zu 60 Prozent. Für die…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE