Dienstag, 1. Dezember 2020
18.04.2018 12:04
Milchmarkt

VMMO: Emmi-Dividende kürzen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sal

An der Generalversammlung (GV) der Emmi von letzter Woche trat Markus Berner, Geschäftsführer der Vereinigten Milchbauern Mitte-Ost (VMMO), in Erscheinung. Er stellte den Antrag auf Verzicht auf eine Dividendenerhöhung zugunsten einer Milchgeldnachzahlung.

Konkret forderte Berner eine Dividende von Fr. 5.90 wie im Vorjahr statt die angekündigten 10 Franken. Laut Mitteilung der VMMO war ein Ziel, dass nicht nur die Milchlieferanten der Emmi-Hauptaktionärin Zentralschweizer Milchproduzenten (ZMP) am Erfolg der Emmi teilhaben können, sondern alle Emmi-Lieferanten.

Zweitens wollten die VMMO auch ein Zeichen für eine faire Verteilung der Wertschöpfung innerhalb der Verarbeitungskette erreichen. Emmi hätte sich mit einem Ja zum Antrag als verantwortungsvolles Unternehmen in Szene setzen können, so die Überlegung. Berner sagte laut Redetext an der GV: «So sehr wir uns über den guten Geschäftsverlauf der Emmi AG freuen, so sehr sorgen wir uns auch um die Zukunft der Schweizer Milchwirtschaft.»

Die Tatsache, dass mit Milchprodukten ansehnliche Gewinne erwirtschaftet werden, zeige doch, dass das Naturprodukt Milch durchaus sehr wertvoll sei. Laut den VMMO wurde der Antrag nicht zur Abstimmung gebracht. Verwaltungsratspräsident Konrad Graber  habe den Antrag inhaltlich wenig präzise gewürdigt und davon abgesehen, die Aktionäre zum Thema zu befragen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE