Dienstag, 15. Juni 2021
08.05.2021 10:45
Weltmilchmarkt

Weltmilchmarkt: Preise geben leicht nach

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: aiz

Nachdem die Notierungen an der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) vor zwei Wochen auf hohem Niveau nahezu stabil blieben (-0,1%), kam es bei der jüngsten Auktion in dieser Woche zu einem leichten Rückgang. 

Konkret verringerte sich der GDT-Index, in dem eine Bandbreite von verschiedenen Milchprodukten und Kontrakt-Zeiträumen zusammengefasst ist, um 0,7%. Während Butter deutlich zur Schwäche neigte, konnten die Milchpulverpreise etwas zulegen.

Milchpulver-Notierungen leicht im Plus

Der Index für wasserfreies Milchfett (Butteröl) gab beim jüngsten GDT-Event im Durchschnitt aller Kontrakte um 4,2% auf 5’730 USD/t (5’165 Fr.) nach. Bei Butter ergab sich ein deutlicher Rückgang um 12,1% auf 5’035 USD/t (4’535 Fr.), wohingegen die Kurse für Buttermilchpulver um 14,4% auf 4’222 USD/t (3’805 Fr.) stiegen. Die Preise für Cheddar-Käse gaben im Schnitt um 4,5% auf 4’274 USD/t (3’852 Fr.) nach und jene für Laktose um 2% auf 1’236 USD/t (1’114 Fr.).

Die Milchpulver-Kurse tendierten bei der jüngsten GDT-Auktion leicht nach oben. Der Index für Magermilchpulver erhöhte sich um 2% auf 3’433 USD/t (3’094 Fr.). Die Notierung für Vollmilchpulver – das umsatzstärkste Produkt dieser Auktion – stieg um 0,7% auf 4’115 USD/t (3’709 Fr.).

In Summe wurden beim jüngsten GDT-Event Molkereiprodukte im Umfang von 22’020 t verkauft, damit lag die Menge spürbar unter dem Niveau der vorhergehenden Auktion (25’040 t). Die Zahl der teilnehmenden Bieter verringerte sich von 157 auf 148.

Analysten sehen Plafond bei Butter-Notierungen erreicht

Die Analysten führen den Indexrückgang bei der jüngsten GDT-Auktion vor allem auf die zur Schwäche neigenden Butterpreise zurück. Das Angebot sei diesmal höher ausgefallen, gleichzeitig seien die Käufer weniger bereit gewesen, entsprechende Buttermengen zu hohen Preisen zu ordern, betont Stuart Davison, Experte der neuseeländischen Börse NZX.

Die Butter-Notierungen tendierten an der Global Dairy Trade ab September 2020 kontinuierlich nach oben und erreichten im März 2021 das höchste Niveau seit vier Jahren. Dass die Leitprodukte Vollmilch- und Magermilchpulver diesmal erneut besser bewertet wurden, sei ein Zeichen der Stabilität, so die Analysten.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

SBV-Geschäftsleitungsmitglied Francis Egger freut sich über das 2x Nein der Kantone Neuenburg und Genf. - Daniel SalzmannDas 2x-Nein-Transparent hängt im Grossformat im Stall der BG Schurtenberger-Herren in Oberbottigen BE.  -…

Politik & Wirtschaft

Produkte mit einer AOP (Appellation d’Origine Protégée) oder IGP (Indication Géographique Protégée) sind traditionelle Spezialitäten, die eine starke Verbindung zu ihrer Ursprungsregion haben. Bei Produkten mit einer AOP kommt vom…

Politik & Wirtschaft

Den Nutztieren soll es gut gehen, das will die Schweizer Bevölkerung. - Monika Gerlach Die Landwirtschaft in der Schweiz wird mit einer hohen Summe Steuergelder unterstützt und erbringt im Gegenzug…

Politik & Wirtschaft

Die Vermögen in der Schweiz 2020 sind gegenüber dem Vorjahr um vier Prozent auf netto 5 Billionen Dollar gestiegen. - Nattanan Kanchanaprat Krise hin – Krise her. In der Schweiz…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE