Montag, 10. Mai 2021
01.02.2017 18:30
Frankreich

Wer reklamiert, verliert Vertrag

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sal

Milchproduzenten, die anlässlich einer Reportage des französischen TV-Senders France 2 ihre Unzufriedenheit mit dem Milchverarbeiter Lactalis geäussert hatten, dürfen nun ihre Milch nicht mehr an Lactalis abliefern.

In einem Schreiben, das dem «Schweizer Bauer» vorliegt, teilt Lactalis mit, per Ende Januar 2018 die Geschäftsbeziehung zu beenden. Laut Lactalis hätten die Milchlieferanten selbst die Konsequenzen ziehen müssen, wenn sie mit ihrem Milchabnehmer unzufrieden sind. Laut der Zeitung «Le Figaro» sind fünf Milchlieferanten von der Kündigung betroffen. Sie befürchteten, keinen anderen Abnehmer zu finden. 

 

Mehr zum Thema
Milchmarkt

Die Milchpulver-Kurse tendierten bei der jüngsten GDT-Auktion leicht nach oben. - zvgDie Kurse für Butter hingegen gaben kräftig nach. - Aline Ponce Nachdem die Notierungen an der internationalen Handelsplattform Global…

Milchmarkt

Milch sei ein knappes Gut, deshalb müsse der Preis steigen, fordert BIG-M. - lid BIG-M fordert eine Erhöhung des Richtpreises für Molkereimilch im A-Segment. Die Branchenorganisation Milch könne so zeigen,…

Milchmarkt

Auch 2021 wird weiter Butter importiert. Bis jetzt sind es 2500 Tonnen. - Olivier Ruprecht Gemäss der Branchenorganisation Milch (BOM) gibt es in der Schweiz zu wenig Butter. Deshalb wurde…

Milchmarkt

60 Prozent aller Verkehrsmilch produzierenden Betriebe erfüllen die Tierwohlanforderungen von BTS oder RAUS.  - Paul Huber Beim Branchenstandard für nachhaltige Schweizer Milch, dem sogenannten «grünen Teppich», machen immer mehr Betriebe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE