Donnerstag, 4. März 2021
13.12.2020 16:46
Corona

Negative Auswirkungen finanziell abfedern

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: hal

Unter bestimmten Voraussetzungen können Landwirte von Erwerbsersatz- oder Kurzarbeitsentschädigung profitieren. 

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Auch Bauernfamilien sind auf vielfältige Art und Weise von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie betroffen. Die Anspruchsvoraussetzungen für den Erhalt von Corona-Erwerbsersatzentschädigung werden vom Bund laufend ausgeweitet.

Wer erhält Entschädigung?

Seit Anfang November gilt neu, dass auch Selbständigerwerbende, die indirekt von den Pandemiemass-nahmen betroffen sind, Anspruch auf Corona-Erwerbsersatzentschädigung geltend machen können. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Unternehmen ihr traditionelles Weihnachtsessen auf dem Bauernhof absagen. Dann erleiden Bauernfamilien, die solche Anlässe oder Räume dafür anbieten, Einbussen und können allenfalls Corona-Erwerbsersatzentschädigung beantragen. Es besteht Anspruch, wenn eine selbständigerwerbende Person Umsatz-, Lohn- oder Einkommenseinbussen von mehr als 55 Prozent im Vergleich zum durchschnittlichen Umsatz in den Jahren 2015 bis 2019 verzeichnet.

Am 4. November hat der Bundesrat zudem den Leistungsanspruch auf Kurzarbeitsentschädigung für Personen in einer arbeitgeberähnlichen Funktion ausgeweitet. Das bedeutet, dass zum Beispiel ein Landwirt, der nebenbei mit seiner eigenen GmbH als Kundenmaurer tätig ist, jetzt auch Kurzarbeitsentschädigung geltend machen kann, wenn Aufträge ausbleiben.

Bei Quarantäne

Als Folge der hohen Infektionszahlen sind auch immer mehr Bauernfamilien von Quarantänemassnahmen betroffen. Wenn sie ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil sie sich in Quarantäne befinden, besteht ebenfalls Anspruch auf Entschädigung. Familien haben Anspruch, wenn sie ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil die Fremdbetreuung der Kinder nicht mehr gewährleistet ist.

Zuständig für weitere Informationen und die Anmeldung für das Geltendmachen von Corona-Erwerbsersatzentschädigung ist die Ausgleichskasse, bei der die Sozialversicherungsbeiträge abgerechnet werden. Unter www.sbv-usp.ch/de/schlagworte/coronavirus/ finden Sie zudem Antworten zu häufig gestellten Fragen. Die Antworten werden laufend überarbeitet und aktualisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE