Sonntag, 29. November 2020
04.11.2020 10:55
Klimawandel

Russpartikel erhöhen Erderwärmung

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Für Klimavorhersagen spielen Russpartikel eine wichtigere Rolle als bislang angenommen. Sie beeinflussen in Verbindung mit Ozon und Schwefelsäure die Wolkenbildung und heizen so die Erde auf.

Die hauptsächlich aus Kohlenstoff bestehenden Russpartikel gelten gemäss der ETH Zürich nach Kohlendioxid als zweitwichtigster treibender Faktor für die Klimaerwärmung. Ein Team um Ulrike Lohmann, ETH-Professorin am Institut für Atmosphäre und Klima, simulierte auf dem Hochleistungsrechner «Piz Daint» am Schweizer Rechenzentrum CSCS in Lugano nun, wie die Wolkenbildung beeinflusst wird, wenn sich Ozon oder Schwefelsäure an Russpartikel heften. Dadurch verändern sich die chemischen und physikalischen Eigenschaften der winzigen Partikel.

Weniger Wärme gelangt zurück ins Weltall

Demnach führt sogenannter ozongealterter Russ dazu, dass sich bei einer Verdoppelung des Kohlendioxidgehalts in der Atmosphäre im Vergleich zur vorindustriellen Zeit weniger tiefliegende Wolken bilden. Dadurch gelangt mehr der kurzwelligen Strahlung auf die Erde. Die durch Schwefelsäure gealterten Russpartikel wirken hingegen als Eiskeime und lassen dicke und langlebige Zirruswolken entstehen, die bis zur Tropopause reichen. Diese Zirren absorbieren mehr langwellige Wärmestrahlung, die die Erde abstrahlt und lassen weniger davon ins Weltall entweichen.

Nicht nur gut fürs Klima

Demnach führen diese Prozesse zusammengenommen zu einer 0,4 bis 0,5 Grad höheren Erderwärmung, wenn sich der Kohlendioxidgehalt in der Atmosphäre gegenüber der vorindustriellen Zeit verdoppelt. Weiterführende Studien zu Russpartikeln könnten gemäss den ETH-Forschenden helfen, Strategien zur Emissionsminderung zu entwickeln. «Das käme nicht nur dem Klima und der Luftqualität zugute, sondern auch der Gesundheit der Menschen», sagte David Neubauer. Er ist Letztautor der Studie, die kürzlich im Fachmagazin «Nature Geoscience» erschienen ist. -> Hier gibt es mehr dazu

10 Responses

  1. Vielleicht sind wir in Zukunft noch froh, dass es nicht kälter wird. Die Wärme ist angenehmer als die Kälte. Und in Warmzeiten ging es den Menschen immer besser.
    Der langfristige Trend der Temperatur auf der Nordhalbkugel über die Jahrtausende wurde von einem skandinavischen Wissenschafts-Team mit 0.3°C Temperaturrückgang je 100 Jahre angegeben. (Wir haben erst eine Temperaturerhöhung ab 1850, vorher war es wärmer). Siehe Video vom Physiker und AfD-Abgeordneten in NRW, Dr. Christian Blex: https://www.youtube.com/watch?v=XGVUV2tpR5g
    Der Klimaschwindel wird hier kurz, einfach und einleuchtend widerlegt.

    1. Äh ja. Das ist jetzt ein AfD-Politiker (die ja so ziemlich bei den Neofaschisten zu verorten sind). Ab was um Himmels Willen hat jetzt diese Brandrede mit einem Beweis gegen die Klimaerwärmung zu tun. Das ist doch nur Polemik und keine Wissenschaft.

      1. Im Gegensatz zu Prognosen, sind Fakten aus der Vergangenheit absolut belastbar. Die gezeigte Grafik in der „Brandrede“ (?) mit den Temperaturschwankungen deckt sich mit den Untersuchungen von Prof. Schlüechter. Die Holzfunde unter zurückweichenden Gletschern (letzter Fund, ein Wurzelstock auf 2300 m ü.M im August 2020) belegen Warmphasen ohne menschliche Einflüsse. Bestätigte Fakten können nie Polemik sein, ausser sie passen einem nicht ins Konzept. Über die Art der Vorstellung kann man geteilter Meinung sein.
        @Georg Hodel Diese Vernarrtheit ist wohl eine Reaktion auf die Vernarrtheit, Katastrophen herbei zu prophezeien. Ohne Katastrophenmeldungen, würde man dies derzeit nicht erkennen. Der Mensch tut, was er immer getan hat, er passt sich ändernden Situationen an.

      2. AfD = Neofaschisten?
        Was ist Faschismus? Das Wort kommt von fasces: Bündelung. Wo finden wir heute Faschismus? Antwort: Bei den Covid-19 Gegenmassnahmen (Maskenzwang) und bezüglich Klimawandel, … verhält sich unsere Regierung (in Zusammenarbeit mit den Medien und der Wirtschaft) klassisch faschistisch.
        Wie A. G. richtig sagt, ist die Rede von Dr. Christian Blex keine Brandrede, sondern eine kurze, einfache Darstellung der Wirklichkeit. Dass das Ihnen, Herr Hartmann, nicht passt, verwundert mich nicht.
        Wenn Sie etwas Gescheites zu irgendeinem politischen Thema in Deutschland wissen wollen, dann empfehle ich Ihnen die youtube-Videos der AfD zu schauen.

    2. Sehr geehrter Herr Furrer
      Ich respektiere Ihre Meinung zum Klimawandel. Da Sie jeden Artikel im SB dazu kommentieren, gehe ich von einer gewissen Vernarrtheit aus. Dass Leute sich im Internet in einer Blase verfangen, die Ihre Vorstellung der Dinge zementiert ist Ihnen bekannt.
      Die Leser des SB sind selber mündig sich Ihre Meinung zu bilden. Hören Sie auf diesen ständig belehren zu wollen.

      1. Es ist wichtig, die Menschen zu informieren, mit der Wahrheit. Wenn ich nichts schreibe, dann lesen die Menschen den Artikel und ihr Denken wird in die von den Volksmanipulatoren gewünschte links-grüne Richtung verschoben. Da diese Lügen und Halbwahrheiten ständig verbreitet werden, muss auch ständig dagegen angekämpft, ständig dagegen geschrieben werden.
        Dieses Gift, die links-grüne, neomarxistische Denkweise, muss so schnell wie möglich neutralisiert werden. Dieses Gift ist viel gefährlicher und schädlicher als Rauchen, Zuckerkonsum, Pflanzenschutzmittel, Habitatsverlust, Klimaerwärmung, Covid-19 … oder welche Panikmache uns diese Kreise auch ununterbrochen vorsetzen.
        Ich bin eben gerade ausserhalb der Blase in der Sie sich, Herr Hodel, offensichtlich noch befinden. Denn nur wer ausserhalb einer Blase ist, kann auch etwas über die Blase sagen. Die Blasen sind die tausendfach verbreiteten Lehren des Neomarxismus.
        Ausserdem müssen Sie meine Kommentare ja nicht lesen. Aber wenn die Kommentare fehlen, dann fehlt eben ein wichtiger Gegenpol zu der veröffentlichten, meist links-grünen Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE