Donnerstag, 3. Dezember 2020
19.11.2020 19:39
Alpwirtschaft

SAV: „Nicht gelungen, Situation aufzuzeigen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Die Hauptversammlung des Schweizerischen Alpwirtschaftlichen Verbandes (SAV) wurde schriftlich durchgeführt. Die Wolfpräsenz und der Herdenschutz bleiben zentrale Anliegen.

Der SAV habe sich im Jahr 2020 besonders für die Revision des Jagdgesetzes eingesetzt. Doch sei es nicht gelungen der Bevölkerung die Situation der betroffenen Älpler und Berggemeinden aufzuzeigen, wie der Verband in einer Mitteilung schreibt.

Der SAV werde sich weiterhin mit der Wolfsproblematik und dem Herdenschutz beschäftigen. Während der Corona-Zeit hat sich der SAV zudem dafür eingesetzt, dass ausländische Älpler inklusive Familien einreisen konnten und ein Personalmangel verhindert wurde.

Dank dem Projekt „IP-Telefonie auf den Alpen“ hat der SAV zusammen mit Swisscom zwischen 2018 und 2020 219 Alpen ohne Mobil-Telefon-Empfang zu einer funktionierenden Telefon-Lösung verholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE