Sonntag, 23. Januar 2022
13.01.2022 08:22
Corona

WHO: Impfpflicht muss zeitlich begrenzt sein

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt eine Impfpflicht nur als letztes Mittel, falls Menschen nicht anderweitig vom Nutzen einer Impfung überzeugt werden können. 

«Wir rufen immer dazu auf, dass eine Impfpflicht klar, eindeutig und zeitlich begrenzt ist», sagte WHO-Nothilfekoordinator Mike Ryan am Mittwoch in Genf. Solch ein Schritt müsse begleitet sein von angemessener Risikokommunikation.

Vor einer Impfpflicht müssten alle Massnahmen ausgeschöpft werden, um sicherzustellen, dass Bürgerinnen und Bürger angemessen informiert sind. Zudem müsse sichergestellt sein, dass «die Resultate einer Impfpflicht für die öffentliche Gesundheit und die Gesellschaft schwerer wiegen als die Beeinträchtigung individueller Rechte oder individueller Freiheiten».

«Wie sehen eine Impfpflicht als letztes Mittel, im Fall einer grossen Epidemie, wie wir sie in den letzten Monaten mit Delta und Omikron gesehen haben, wenn wir wissen, dass Impfungen Leben retten werden», sagte Ryan. Der Mediziner sprach allgemein über das Für und Wider einer Impfpflicht. Er bezog sich nicht auf die Debatte in Deutschland.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Unterstützt wurden den Angaben zufolge auch kleinere Projekte. So erhielten etwa Wildheuer einen Beitrag für ein neues Wildheuerseil. - Symbolbild: Barbara Bäuerle-Rhyner Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz hat im vergangenen Jahr…

Politik & Wirtschaft

Über Tierversuche wurde in der Schweiz schon drei Mal abgestimmt. - zvg Das Tierversuchsverbot ist ein Abstimmungsklassiker: 1985 bis 1993 gab es drei Volksbegehren zum Thema. Alle wurden abgelehnt, zum…

Politik & Wirtschaft

Hinter der Tabakwerbeverbotsinitiative stehen die grossen Gesundheitsorganisationen der Schweiz. - Geralt Nach jahrelangen hitzigen Diskussionen im Parlament stimmen Volk und Stände am 13. Februar über die Tabakwerbeverbotsinitiative und damit den…

Politik & Wirtschaft

In der Diskussion zeigte sich allerdings, dass die Grünen in der Europafrage keine homogene Gruppe sind. Einzelne Kritiker bemängelten etwa ein Demokratiedefizit, Zentralismus und eine aggressive Politik Europas in der…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE