Montag, 27. Juni 2022
09.07.2012 08:42
WTO

Höhere Agrarimporte nach WTO-Beitritt in Russland erwartet

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

In Russland wird aufgrund des Beitritts zur Welthandelsorganisation (WTO) mit einem spürbaren Anstieg der Agrarimporte gerechnet.

Der Leiter des Eurasischen Forschungszentrums für ernährungspolitische Sicherheit, Sergej  Kisseljow , bezifferte Ende Juni bei einer Fachkonferenz die zu erwartende Steigerung der Importe von Agrar- und Ernährungsgütern nach Russland auf fast 200 Mio $ (159 Mio Euro) im Jahr. Dabei soll die Einfuhr von Agrarerzeugnissen um 0,6 % bis 0,7 % und diejenige von Nahrungsmitteln um 2,3 % bis 2,4 % zunehmen. Dies werde jedoch nicht den oft befürchteten Zusammenbruch der Agrarerzeugung in Russland zur Folge haben, erklärte Kisseljow. Seiner Ansicht nach wird der Importzuwachs einer Steigerung der heimischen Agrarproduktion nicht im Wege stehen, auch wenn ein leichter Rückgang der Lebensmittelerzeugung nicht auszuschließen ist.

Auf der anderen Seite wird Russland dem Experten zufolge auch von der Handelsliberalisierung profitieren, denn die Agrarexporte Russlands sollen ansteigen. Er rief dazu auf, die von der WTO zugelassenen Unterstützungsmöglichkeiten für den Agrarsektor zu nutzen, darunter Maßnahmen im Rahmen der „Green Box“. Wie der stellvertretende russische Ministerpräsident Arkadij  Dworkowitsch  vor zwei Wochen beim Besuch eines Mähdrescherwerkes in Rostow am Don mitteilte, will die Regierung in spätestens zwei Monaten Maßnahmen für die Unterstützung der heimischen Landwirtschaft und der Landtechnikhersteller im Zusammenhang mit der WTO-Mitgliedschaft ausgearbeitet haben.

Die Instrumente sollen laut Dworkowitsch unter anderem ermöglichen, den aktuellen Rückgang der Landmaschinenproduktion zu stoppen. Jüngsten Schätzungen der russischen Branchenvereinigung Rosagromasch zufolge wird der Umsatz mit russischen Landmaschinen 2012 gegenüber dem Vorjahr um ein Drittel auf 80 Mrd Rbl (1,95 Mrd Euro) sinken. Grund seien Unsicherheiten der Agrar

Mehr zum Thema
WTO

Mit Okonjo-Iweala tritt erstmals eine Frau und erstmals eine Vertreterin des afrikanischen Kontinents an die Spitze der 1995 gegründeten Organisation WTO. - WTO Nach dem Ende einer monatelangen US-Blockade ist…

WTO

Für rund 36,3 Millionen Franken hat die kanadische Pensionskasse PSP elf Milchviehbetriebe in Australien gekauft. Auf den Farmen mit rund 2‘500 Hektaren Land leben 5‘000 Kühe. Gemäss boerderij.nl liegen die…

WTO

Gespräche über die Milch - auch in Deutschland und Österreich interessant. Eine intensivere und zugleich emotionalere Kommunikation zum Thema Milch ist für mehr Akzeptanz bei den Konsumenten unabdingbar. Dies war…

WTO

Eine Mehrheit der EU-Abgeordneten fordert einer Begrenzung der Transportdauer. Tiertransporte sollen verkürzt und bei Hitze ganz vermieden werden, fordern Abgeordnete des Europaparlaments, die erstmals im neuen Ausschuss für Tiertransporte debattierten.…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE