Sonntag, 17. Januar 2021
25.11.2020 06:33
Waadt

Arbeiter stirbt in Pelletsilo

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Bei einem Arbeitsunfall im Kanton Waadt sind am Dienstag drei Personen im Pelletsilo einer Heizungsanlage mit Kohlenmonoxid vergiftet worden. Ein Mann kam ums Leben. Die beiden anderen wurden verletzt, einer davon schwer.

Die drei Männer waren in das Pelletsilo hinabgestiegen, weil es ein technisches Problem mit der Heizung im Gebäude des zivilen und militärischen Sicherheitsdienstes in Gollion gab, wie die Kantonspolizei Waadt mitteilte.

Dort wurden sie durch Kohlenmonoxid vergiftet. Zwei von ihnen wurden leblos auf dem Boden gefunden. Der Dritte schaffte es, aus eigener Kraft aus dem Silo zu entkommen.

Trotz dem raschen Eingreifen der Rettungsdienste und Wiederbelebungsversuchen starb ein Mitarbeiter, ein 60-jähriger Schweizer, auf der Stelle. Der zweite wurde in kritischem Zustand von der Rega ins Genfer Universitätsspital HUG transportiert. Der dritte Mitarbeiter wurde mit der Ambulanz ins HUG gebracht. Die beiden Italiener sind 49 beziehungsweise 52 Jahre alt. Das Gebäude wurde aus Sicherheitsgründen evakuiert.

Der diensthabende Staatsanwalt besuchte den Unfallort und leitete eine strafrechtliche Untersuchung ein, um die Ursachen und genauen Umstände des Unfalls zu ermitteln.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE