Mittwoch, 7. Dezember 2022
11.07.2021 18:30
Bern

Erstes digitales gesätes Maislabyrinth der Schweiz

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

Im bernischen Laupen wird der Steinhof Ruprecht am kommenden Wochenende mit dem «GPS-Labyrinth» mit einer Neuheit aufwarten. Der Betrieb kombiniert das Labyrinth mit einem gastronomischen Angebot, Agrotourismus und Hofführungen.

Das Maisfeld an Gemeindegrenze zwischen Laupen BE und Bösingen FR, dass eine Fläche von zwei Fussballfeldern (rund 2 Hektaren) umfasst, wurde mit Hilfe von GPS so gesät, dass daraus ein Maislabyrinth mit all seinen Gängen wächst.

Im ersten digitalen Labyrinth der Schweiz gibt es aber einige Hindernisse wie Sackgassen hinter sich zu lassen. Informationstafeln im Irrgarten informieren die Besucherinnen und Besucher über ökologische und landwirtschaftliche Themen. Insgesamt werden rund 90 Minuten benötigt, um die knapp zwei Kilometer zu absolvieren.

Laufen machen Durst und Hunger. Der Hof Ruprecht bietet deshalb ein Sortiment an Speisen, Snacks und Getränken an. Für die Jüngsten gibt es einen Spielplatz zum Austoben. Für die ein wenig Älteren sorgen ein Töggelikasten und ein Pingpong-Tische für Unterhaltung.

Wer noch mehr im Maisfeld erleben, dem bieten sich weitere Möglichkeit. So kann eine Übernachtung im Maisfeld gebucht werden. «Über einen verschlungenen Pfad quer durch das Feld erreichen die Gäste ein Bett unter freiem Himmel für eine Nacht unter den Sternen», heisst es in der Mitteilung. Am Morgen erwartet die Übernachtenden ein regionales Zmorgechörbli.

Der Hof öffnet zudem seine Tore für die Öffentlichkeit: Unternehmen, Vereine, Gruppen oder Schulklassen können nebst dem Steinhof Maislabyrinth-Besuch eine Betriebsführung buchen.

Der Mais-Labyrinth ist vom 17. Juli bis 3. Oktober geöffnet. Bei Regen ist die Anlage geschlossen. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 10 Franken, für Kinder 5 Franken. -> Mehr Infos gibt es hier

Mehr zum Thema
Regionen

Wegen der grossen Menge Stroh waren die Löscharbeiten aufwändig.Freak06 Anfang September brach in einer mit Stroh gefüllten Lagerhalle in Trubschachen BE ein Brand aus. Die Ermittlungen zur Brandursache sind nun…

Regionen

Seinen Ursprung hat der Zibelemärit im 19. Jahrhundert, als Bauersfrauen aus dem Seeland mit Zwiebeln auf der Martinimesse in Bern auftauchten. Samuel Krähenbühl Der traditionsreiche Berner «Zibelemärit» hat am Montag…

Regionen

Ein Drittel der Stände am Zibelemärit bieten Zwiebeln und anderes Gemüse an. Bettina Kiener Zwiebelkuchen, Chnoblibrot und Glühwein werden auch dieses Jahr wieder tausende Besucherinnen und Besucher an den Zibelemärit in…

Regionen

Am Samstagnachmittag hat in Bern ein Traktor eine Stützmauer befahren und ist in der Folge auf die Seite gekippt.Kapo Bern Am Samstag kam es in Bern zu einem Unfall mit…

2 Responses

  1. Anmerkung zum ersten digitalen Maislabyrinth der Schweiz.
    Auchdas Maislabyrinth in Balgach wurde digital angesät 😉
    mehr Infos auf rhyla.ch

  2. Bitte den Bericht korrekt erfassen mit dem Steinhof Maislabyrinth.
    Der Steinhof und das Maislabyrinth sind komplett auf Freiburger Boden, Gemeinde Bösingen.
    Nicht wie geschrieben im bernischen Laupen wurde digital ein Maislabyrinth gesät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE