Freitag, 3. Februar 2023
14.05.2021 08:47
Bern

Gülle gelangt in Bach – Fische verenden

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

In Buchholterberg BE verunreinigte Gülle am Montagvormittag den Wissibach. Zahlreiche Fische sind in der Folge verendet. Der Verursacher wird verzeigt.

Die Verschmutzung wurde der Polizei kurz vor Montagmittag gemeldet. Eine Patrouille stellte zahlreiche tote Fische fest.

Der Ursprung der Verschmutzung wurde in der Folge ermittelt. Das Austreten einer grösseren Menge Gülle konnte auf eine Pumpleitung zurückgeführt werden. Die Gülle gelangte über Abwasserkanäle in den Wissibach.

Dieser wurde auf einer Länge von mehreren hundert Metern stark verschmutzt. Insgesamt wurden sieben Kilo tote Bachforellen von 7 bis 50 Zentimetern Länge geborgen. Das genaue Ausmass der Verunreinigung ist Gegenstand weiterer Abklärungen durch das kantonale Amt für Wasser und Abfall. Der mutmassliche Verursacher wird zur Anzeige gebracht.

Mehr zum Thema
Regionen

Maiensässhütte vollständig abgebrann.Kapo GR In der Nacht auf Sonntag ist eine Maiensässhütte im Gebiet Salvaplauna Sut durch ein Feuer vollständig zerstört worden.  Am Sonntag gegen 00.45 Uhr ging bei der…

Regionen

Die Regulation des Rudels ist nun abgeschlossen.Kanton Glarus Wildhüter des Kantons Glarus haben in der Nacht auf Freitag einen zweiten Jungwolf des Rudels am Kärpf erlegt. Der Abschuss war zuvor…

Regionen

Der Abschuss wurde im Dezember 2022 bewilligt.SCPF Im Tessin ist erneut ein Wolf geschossen worden. Das Tier sei in Lumino in der Nähe eines Schafstalls erlegt worden, teilte das Tessiner…

Regionen

Die Anlage wird direkt ans Wasserkraftwerk Reichenau angeschlossen, an welchem Axpo eine Mehrheitsbeteiligung hält.Axpo Der Energiekonzern Axpo baut gemeinsam mit einem lokalen Energiedienstleister beim Wasserkraftwerk Reichenau in Domat/Ems eine Wasserstoffproduktionsanlage.…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE