Dienstag, 28. September 2021
08.09.2021 12:58
Bern

Nach Brand: Alp erstrahlt in neuem Glanz

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: ral

Idyllisch gelegen ist sie, die Alp Seeberg im Diemtigtal. Noch kein Jahr ist es her, als Fassungslosigkeit und Verlust die Tage nach dem Brand prägten. Nun wurden die neuen Alpgebäude mit vielen Gästen eingeweiht.

Den 15. September 2020 werden Ueli Gerber und Michael Abbühl wohl nie mehr vergessen. Am hellichten Tag brannten die Alpgebäude samt Restaurant bis auf die Grundmauern nieder.

Furchtbare Stunden

Ein elektrischer Defekt am Viehhüter oder am Generator könnte die Ursache gewesen sein. So genau könne man es nicht mehr eruieren, zu gross sei die Zerstörung, hielten die Brandermittler der Kapo Bern danach fest. «Das waren furchtbare Stunden und Tage für uns. Aber dennoch: Material kann man ersetzen. Zum Glück war das Vieh nicht mehr hier. Ein Verlust von Tieren oder gar Menschen, man darf nicht daran denken», gibt Michael Abbühl zu verstehen und es ist unschwer festzustellen, dass in seinem Kopf der Film ein weiteres Mal abläuft.

Dies, obwohl er mit seinen Helfern am Wochenende alle Hände voll zu tun hatte. Denn einige hundert Leute kamen, um den «neuen» Seeberg zu sehen und sich verköstigen zu lassen. Allein am Sonntag habe er über 1000 Bratwürste auf dem Grill heiss gemacht, gab der Diemtiger Dorfmetzger Mühlematter zu verstehen.

Der Tag danach

Man habe vorwärts schauen müssen, etwas anderes sei einem nicht übriggeblieben. Bald stand fest, dass man Stall und Käserei, aber auch Wohnung und die Beiz wieder aufbauen wollte. Schliesslich verbringt mit Michael Abbühl schon die sechste Generation als Älpler den Sommer hier oben. «Wir trafen uns schon am Tag nach dem Brand mit Alex Gobeli, Bauunternehmer und Landwirt aus Saanen», so Abbühl.

Ihm war ja dasselbe widerfahren. Auch seine Gebäude auf der Walalp fielen dem Feuer zum Opfer. «Er zeigte uns seine Pläne und wir passten sie für unsere Verhältnisse an. Gobelis grosse Erfahrung kam uns zugute. Nicht nur für die Planung, auch für das Bewilligungsverfahren und die Finanzierung konnten wir auf seine Unterstützung zählen.» Ueli Gerber nickt und ergänzt: «Es ging alles sehr schnell und zum Glück gab es keine Einsprachen, was nicht selbstverständlich ist.»

Viel Licht und Luft im Stall, mit Durchblick auf das Wohnhaus und die Käserei sowie die prächtige Bergwelt.
Robert Alder

Nicht ganz alltäglich

Die Alp gehört zur Alpkorporation Seeberg-Stierenberg, die rund 200 Normalstösse zählt. Zusammen mit der angrenzenden Alp Stierenberg werden rund 300 Tiere gesömmert. Für die 60 Melkkühe der Alp Seeberg wurde ein licht- und luftdurchfluteter Laufstall erstellt, nicht ganz alltäglich auf einer Alp. Gemolken werden sie in einem 10er-side-by-side-Melkstand. Angrenzend liegen die Käserei und die Wohnung der beiden Älplerfamilien. Die Hangneigung nutzte man vorteilhaft, sodass der Käsekeller und eine Werkstatt ebenerdig zugänglich sind.

Zeitgemäss und funktionell ist alles eingerichtet. «Schon in die früheren Gebäude hatten wir regelmässig investiert. Sie waren gut instand gehalten», hält Abbühl fest. Trotz allem sei heute ein Freudentag. Nach neun Monaten konnten die Tiere wieder auf der Alp einziehen, die Familie hatte ein neues Sommerzuhause und die Käserei war bereit für 15 Tonnen Alpkäse 2021. Am vergangenen Wochenende luden die Familien Gerber und Abbühl zum Tag der offenen Türen. Gerne geben sie den zahlreichen Besuchern, die einen Ausflug machen, einen Einblick in ihren Älpleralltag.

Mehr zum Thema
Regionen

Der neue Stall bietet 50 Kühen Platz. - Anja Tschannen Am vergangenen Wochenende wurde der neue Kuhstall auf dem Campus Grangeneuve eröffnet. Das Interesse war gross. Rund 10’000 Besucherinnen und…

Regionen

Der Lenker wird in Bulle mit 800 kg Überlast und illegal importierter Ware erwischt. - Kapo FR Alkohol, Fleisch, Öl, Obst und Gemüse: die Freiburger Kantonspolizei hat vergangene Woche bei…

Regionen

Das Auto geriet von der Autobahn ab, fuhr etwa 100 Meter die Böschung hinunter, durchbrach die Wildzäune und landete unter der Autobahnbrücke im Bach La Mortivue auf Gemeindegebiet von Semsales…

Regionen

Wölfe leben meistens in Rudeln. Ein Wolfsrudel ist eine Wolfsfamilie. Sie besteht in der Regel aus den Eltern, den Welpen und den Nachkommen aus dem Vorjahr (Jährlingen). Manchmal leben aber…

One Response

  1. Beitrag:Nach Brand auf Alp 8.9.21 Als Besucher des Tages der offenen Tür war ich
    von den neuen Gebäuden überwältigt. Das in einer knappen Zeit von 50 Wochen. Da wurde Unmögliches Möglich gemacht. In Rekordzeit waren nötige Bewilligungen erteilt.Bei schlechtem Sommerwetter Mai/Juni. alles nötige Material die schmale Bergstrasse hinauf transportiert. Leider waren keine Kennzahlen aufgeschrieben. 100e Kubik Beton und Holz und vieles mehr. Hinter den Männern Gerber/ Abbühl standen sicher auch Fraue

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE