Samstag, 15. Mai 2021
30.03.2021 16:42
Bern

Werkstätte im Grünen: Projekt verzögert

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda/blu

Das Projekt für die neue BLS-Werkstätte im Westen Berns kann nicht wie geplant vor den Sommerferien 2021 öffentlich aufgelegt werden.

Die öffentliche Auflage des Projekts für eine neue Werkstätte der BLS in Bern verzögert sich. Das Bundesamt für Verkehr benötigt mehr Zeit für die Vorprüfung des Dossiers.

Damit kann das Projekt nicht wie geplant vor den Sommerferien 2021 öffentlich aufgelegt werden, wie das Bahnunternehmen am Dienstag mitteilte. Es hat die Grundeigentümerinnen und -eigentümer über die Verzögerung orientiert.

In der geplanten Werkstätte werden rund 110 Mitarbeiter den täglichen Unterhalt der BLS-Züge vornehmen. Die BLS als Betreiberin der S-Bahn Bern will deshalb die Werkstätte in der Nähe der Stadt bauen. Die Baukosten werden sich auf 200 bis 300 Millionen Franken belaufen.

Das Areal liegt auf Stadtberner Gemeindegebiet, rund einen Kilometer vom Bahnhof Riedbach entfernt. Der Standort ist umstritten, weil für den Bau der Anlage insgesamt 13 Hektaren Land, davon 10 ha Landwirtschaftsaland und 3 ha Wald, beansprucht wird. Auch in der Nachbargemeinde Mühleberg hat sich Widerstand gegen die Werkstätte angekündigt. Eine Petition wurde von über 1000 Personen unterschrieben.

Mehr zum Thema
Regionen

Jonas Ingold Die Regierung gibt die Totalrevision der Normalarbeitsverträge für das landwirtschaftliche Arbeitsverhältnis und für das Alp- und Hirtschaftspersonal zur Anhörung frei. Die beiden Normalarbeitsverträge stammen aus dem Jahr 1998…

Regionen

Georgin Bonifazi entdeckt auf seinen Heuflächen immer neue Risse. - Monika GerlachKein Träger steht mehr im Lot. - Monika GerlachGeorgin und Annette Bonifazi vor ihrem 2017 erbauten Holzhaus. - Monika…

Regionen

Wölfe sind soziale Tiere mit starken Bindungen. Sie leben in einer Art Familienverband, dem Rudel. Jedes Wolfsrudel lebt in seinem eignen Territorium. Die Grösse des Territoriums umfasst rund 150-200 Quadratkilometer.…

Regionen

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde das Motorrad arg in Mitleidenschaft gezogen. - Kapo SG Am Sonntagnachmittag kam es bei Kriessern SG bei einem Überholmanöver zu einer Kollision zwischen einem…

One Response

  1. Auf Kosten eines Naherholungsgebietes von einmaliger Schönheit wird unter dem Deckmantel des öffentlichen Interessen, das Stadtgebiet nach Westen ausgedehnt. Die Öffentlichkeit, also der Kt. Bern als Hauptaktionär BLS der dieses Vorgehen zu verantworten hat. Es würde uns allen gut anstehen, das Ganze auf Feld 0 zu setzen und einen verträglichen Standort, z.B. eine Industriebrache nicht in Büro- und Wohnraum, sondern in Werkstatt zu verwandeln Zu intakten Gebieten ist Sorge zu tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE