Sonntag, 1. August 2021
18.01.2021 06:41
Bern

Die Pisten-Bäuerin

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mrm

Brigitte Guggisberg spurt neben ihrem Bauernhof in Zimmerwald auf dem Längenberg eine Langlaufloipe. Sie tut das vor allem für sich selbst – und entzückt damit dennoch viele Menschen im Dorf.

Wenn der erste Schnee fällt, schaut Brigitte Guggisberg noch einmal auf den Wetterbericht. Wieviel kommt? Wie lange bleibt er? Ende Dezember gab es in Zimmerwald viel, gut 20 Zentimeter, und auf dem 800 Meter über Meer gelegenen Längenberg blieb es schön kalt.

Eigentlich keine Langlaufdestination

Zeit für die «Trole», dachte sich Guggisberg und schwang sich auf ihren Traktor. Zimmerwald ist keine Langlaufdestination. Das Dorf ist beliebt bei Spaziergängern, bekannt für den Sozialisten Lenin, der hier mal kurz residierte, beschlagnahmt auch ein wenig vom Militär, dessen riesige Satellitenschüssel am Ortseingang an andere Sphären gemahnt.

Sonst aber geht es hier ganz irdisch zu und her. Stockhorn, Gantrisch und weiter hinten die grossen Drei: Eiger, Mönch und Jungfrau. In dieser Voralpen-Romantik bauert Brigitte Guggisberg. Es können lange Tage werden, Guggisberg geht noch einem Nebenerwerb als Agronomin in Bern unten nach, nicht immer kommt sie deswegen dazu, in den nahen Erholungsgebieten noch ihrem Hobby nachzugehen: dem Langlaufen.

Cambridge-Walze tut es

Also zieht sie sich ihre Loipe selber. Vor etwa 15 Jahren hat sie angefangen, mit der «Trole» rumzupröbeln: Einer herkömmlichen Cambridge-Walze, mit der man normalerweise im Frühjahr den Boden rückverfestigt und die Pflanze zur Bestockung anregt. Die Rillen sind etwas dicker, aber sonst zieht die Walze ein Muster in den Schnee wie von einem Pisten-Bully.

«Ein bisschen Fingerspitzengefühl gehört dazu», sagt Guggisberg, «aber das hat man sich schon erarbeitet.» Erst gilt es, die Walze etwas höher zu stellen, bei der zweiten und dritten Durchfahrt kann man sie dann voll absenken. Auf die Loipe fährt Guggisberg nur mit ihrem kleinsten Traktor, einem Fiat-Polytrac von Bucher (50 PS), «extra mit Doppelrad, damit die Belastung für den Schnee breiter verteilt ist».

Sie bleibt unbekannt

Auf dem Feld unter dem Schnee wächst im Sommer nur Gras – wie auf den meisten der 20 Hektaren vom Hof Eichholz der Guggisbergs. 2012 hat die heute 41-jährige Brigitte den Betrieb von ihrer Mutter übernommen – und von Milchwirtschaft auf Mutterkuh-Haltung umgestellt. Heute stehen 36 Mutterkühe und 12 Aufzucht-Rinder in ihrem Stall. Sie hat eine grosse Scheune gebaut, die zu einer Seite hin offen ist. Die Kühe gehen selber ein und aus, «sie geniessen sogar das Panorama», weiss Guggisberg lachend zu erzählen.

Guggisbergs Schwester Erika hält auf dem Hof noch ihre Pferde. Im alten Stall hausen die «Gusti» und die Mutter zieht im grossen Garten Gemüse. Bekannt ist Bäuerin Brigitte Guggisberg für ihren Fleischverkauf ab Hof. Dass sie es ist, die dem Dorf immer mal wieder eine Langlaufloipe spurt, wissen aber die wenigsten. «Wenn der Schnee dann endgültig weg ist, liegt manchmal eine Flasche Wein im Briefkasten», erzählt sie.

Präparieren macht genauso Spass

An einem schönen Tag drehen schon mal bis zu zehn Leute eine Runde auf der Loipe von Guggisberg. «Ist doch grossartig», sagt sie und lacht. Ein Kässeli gedenke sie nicht aufzustellen, sie mache das ja vor allem für sich selbst. Seit Kindesbeinen fährt sie Langlaufski, aber nebst dem Skaten auf der eigenen Loipe macht ihr das Präparieren mittlerweile mindestens genau so Spass.

«Mit der Erfahrung wird man besser darin», sagt die skibegeisterte Landwirtin, während sie im Bucher über die Loipe tuckert – und plötzlich auf die Bremse tritt. «Es klebt», meldet sie. Die Temperaturen sind zu hoch heute, sie bricht das Spuren ab. Über die Jahre ist die Expertise gewachsen. Anfangs hat sie die Loipe noch ins coupierte Gelände am Hang gezogen, es liess sich kaum richtig Gleiten darauf. Das geht heute besser – und in diesen schneereichen Tagen ganz besonders gut.

Nach den jüngsten Schneefällen kann Guggisberg nun wieder nachspuren, gut 30 Zentimeter Schnee liegen jetzt stellenweise in Zimmerwald. Und sofort geht der Blick wieder zum Wetterbericht. «Es bleibt kalt», meldet Guggisberg. Sie freut sich – und wird für ein paar Tage mehr zur Pisten-Bäuerin.

Mehr zum Thema
Regionen

Lonza stellt viel Geld für die Sanierung der Deponie Gamsenried zurück. - Screenshot Google Maps Der Pharmazulieferer Lonza nimmt die Sanierung der Giftmülldeponie Gamsenried im Wallis in Angriff. Die erste…

Regionen

Das Trinkwasser in der Gemeinde Gibloux kann wieder genossen werden. - Monika Gerlach Entwarnung in der Freiburger Gemeinde Gibloux: Das Trinkwasser ist wieder sauber und kann unbedenklich genossen werden. Vorerst…

Regionen

Grund ist eine mikrobiologische Verunreinigung. - com77380 In der Freiburger Gemeinde Gibloux ist das Trinkwasser verschmutzt. Seit dem Dienstagabend darf das Leitungswasser nicht mehr getrunken oder zum Zähneputzen gebraucht werden.…

Regionen

Wölfe sind soziale Tiere mit starken Bindungen. Sie leben in einer Art Familienverband, dem Rudel. Jedes Wolfsrudel lebt in seinem eignen Territorium. Die Grösse des Territoriums umfasst rund 150-200 Quadratkilometer.…

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE