Mittwoch, 3. März 2021
27.12.2020 06:00
Graubünden

Erster Genussmarkt eröffnet

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: pd

Der neue graubündenVIVA Genussmarkt in Maienfeld GR bietet den Kunden ein einzigartiges Sortiment, besondere kulinarische Spezialitäten und sorgfältig ausgewählte Produkte. Neben ausgewählten eigenen Produkten der Marke graubündenVIVA umfasst das Sortiment des Genussmarkts über 150 zertifizierte Produkte von über 50 verschiedenen Produzenten und Veredlern aus der Region. 

 

 

Der erste graubündenVIVA Genussmarkt wurde kürzlich eröffnet. Das einzigartige Sortiment bietet den Kunden besondere kulinarische Spezialitäten und sorgfältig ausgewählte Produkte. Vom Klassiker über feinste Köstlichkeiten bis hin zu Raritäten: das Angebot des Genussmarkts umfasst aktuell 150 zertifizierte Produkte von mehr als 50 verschiedenen Produzenten und Veredlern aus der Region. Das Besondere: das Sortiment verfügt über kulinarische Schätze, welche bisher nur an abgelegenen Hofläden verfügbar waren und nun Teil der Produktauswahl des Genussmarkts sind.

Mit der Eröffnung des Genussmarktes werde auch gleichzeitig ein kleines, aber feines eigenes Produktsortiment unter der Marke graubündenVIVA lanciert, heisst es in einer Medienmitteilung. Dazu gehören  Teig- und Backwaren sowie traditionelle Bündner Spezialitäten. Auch graubündenWEIN ist mit einer exklusiven Auswahl von Bündner Weiss-, Rot und Schaumweinen im neuen Genussmarkt präsent. 

Der Hintergrund

Das mehrjährige Programm graubündenVIVA will durch Sensibilisierung und Emotionalisierung der regionalen Produkte die Nachfrage steigern und dazu beitragen, Graubünden als Hochburg des alpinen Genusses zu positionieren. Mit der Graubünden Vivonda AG baut jetzt ein Unternehmen auf den erfolgreichen kommunikativen Vorarbeiten des Programms auf. Als Lizenznehmerin der Marke graubünden investiert die Graubünden Vivonda AG in den Vertrieb von Regionalprodukten, baut mit der Submarke graubündenVIVA ein eigenes Produktesortiment auf, eröffnet eigene Verkaufsstellen und will in Graubünden und im Schweizer Detailhandel zertifizierte Bündner Regionalprodukte absetzen. pd

Die Produzenten verarbeiten die meisten Produkte noch ganz traditionell und die Rohstoffe werden sorgfältig ausgewählt. Oftmals werden die Produkte nach altem Hausrezept und mit bewährten Verarbeitungsmethoden hergestellt. Alle angebotenen Produkte sind zertifiziert. So wird in Bezug auf den Ursprung des Produktes, den Anbau sowie die Verarbeitung Regionalität garantiert. Gleichzeitig werden sehr enge und partnerschaftliche Beziehungen zu den Produzenten, Veredlern und Lieferanten gepflegt. 

Zweiter Markt eröffnet im Sommer 2021

Ein weiterer graubündenVIVA Genussmarkt inkl. Kompetenzzentrum ist in Jenaz, Prättigau geplant. Dabei sind allein 500 m2 in diesem ausschliesslich aus Bündner Holz gefertigten Neubau für den Verkaufs- und Bistrobereich vorgesehen.   Die Eröffnung erfolgt im Sommer 2021.

Mit dem Genussmarkt in Maienfeld wurde ein Ort geschaffen, an dem ausschliesslich Bündner Produkte verkauft werden. Der Shop befindet sich direkt in der Raststätte Heidiland und ist ganzjährig inklusive Feiertage von Montag bis Sonntag vom  7:00 – 19:00 Uhr geöffnet. Aufgrund der aktuell gültigen Covid-19-bedingten Einschränkungen ist der Genussmarkt bis zum 22. Januar 2021 jeweils am Sonntag und an Feiertagen geschlossen.

One Response

  1. Warum in dieser Krisenzeit Weine vom Plantahof über diese Kanäle verkauft werden, die denen vorbehalten bleiben sollten, die ihr Einkommen mit dem Weinverkauf besteiten ist eine Schweinerei.
    Es gäbe sicher genügend Produkte die verkauft werden könnten! Der Plantahof muss nicht wirtschaftlich arbeiten, Kanton und Bund werfen Millionen in diese Schule, empfinde das als eine absolute Sauerei!!! Eine weitere Alibiübung die nur Geld kostet und nichts bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE