Samstag, 10. April 2021
29.01.2021 16:00
Freiburg

FR: Strategie für Führungsrolle in Landwirtschaft

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Die Freiburger Kantonsregierung hat die Strategie genehmigt, welche dem Kanton Freiburg eine landesweite Führungsrolle in der Landwirtschaft und der Lebensmittelherstellung einbringen soll. Sie besteht aus drei Programmen.

Das Programm Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie 4.0 hat zum Ziel, die Digitalisierung und Automatisierung in der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelindustrie voranzutreiben. So soll die Produktivität und die Wertschöpfung gesteigert werden, wie der Kanton Freiburg am Freitag mitteilte. Auch geht es um die Schonung natürlicher Ressourcen.

Mit dem Programm Biomasseverwertung will der Kanton Freiburg vorankommen beim Ziel, Biomasse wertbringend zu nutzen, beispielsweise für Verpackungen. Mit dem Programm «Food Living Lab» sollen innovative Produkte gefördert werden.

Mit der Umsetzung der Strategie betraut die Freiburger Kantonsregierung die Verantwortlichen des bestehenden Food-&-Nutrition-Clusters. Dort wird der Stellenbestand um 1,4 Vollzeiteinheiten aufgestockt.

Cluster sind eng zusammenarbeitende Netzwerke verschiedener Unternehmen, etwa von Produzenten, Zulieferern, Forschungseinrichtungen und Dienstleistern. Sie begünstigen den Erfahrungsaustausch sowie den Wissens- und Technologietransfer.

Dass der Kanton Freiburg im Nahrungsmittelsektor eine Führungsrolle einnehmen will, hatte die Freiburger Kantonsregierung schon im Regierungsprogramm für die Legislaturperiode 2017 bis 2021 festgehalten.

Mehr zum Thema
Regionen

Im Basler Zoo hofft man auf baldige Elefanten-Babys. - Cordula Galeffi Im Zoo Basel ist ein neuer Elefantenbulle eingezogen. Das 29-jährige Tier aus den Niederlanden soll für den lange ersehnten…

Regionen

Am Gebäude entstand ein grosser Sachschaden. Die Wohnungen sind vorübergehend nicht mehr bewohnbar. - KaPo AG Ein Brand verwüstete vergangene Nacht ein Mehrfamilienhaus in Oberkulm. Dieses ist vorübergehend nicht mehr…

Regionen

Der Wassermangel dürfte sich verschärfen. - Kanton Solothurn Die Auswirkungen des Klimawandels – insbesondere der Trockenheit im Sommer – werden den Bewässerungsbedarf der Landwirtschaft künftig ankurbeln. Eine regionale Risikoabschätzung des…

Regionen

Weggefährten von Brügger bestätigen, dass er aufgrund seiner Fach- und Menschenkenntnisse Substanz ins System gebracht habe. - lid Bauernsekretär Peter Brügger tritt ab. Er habe die Solothurner Landwirtschaft über 30…

One Response

  1. Liebe Freiburger Staasträte
    …und wenn es sein muss, riegelt ihr eure Kantonsgrenze ab?! :-))
    Der Kantönligeist in Reinkultur (oder vielleicht schon gentechnisch verändert?) lässt grüssen! Und bezahlen soll wohl die ganze Forschung und Entwicklung dann doch der Bund?
    Ein Bauer aus der unterentwickelten Zentralschweiz 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE