Samstag, 16. Januar 2021
01.12.2020 12:58
Freiburg

Freiburg zahlt für einheimisches Holz

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

Um die Waldwirtschaft des Kantons Freiburg zu unterstützen, erhalten einheimische Bauunternehmen, die freiburgisches Holz verwenden, ab dem 1. Januar 2021 eine Unterstützungsprämie in der Höhe von 10 % des Kaufpreises des verwendeten Holzes. Dies gilt für Projekte, die in den Jahren 2021 und 2022 ausgeführt werden.

Der Kanton Freiburg will die einheimische Waldwirtschaft unterstützen. Im Rahmen eines Wiederankurbelungsplans wird deshalb ein Betrag von 500’000 Franken bereitgestellt, um die Waldwirtschaft mit einer Prämie für die Verwendung von Freiburger Holz auf dem Bau zu unterstützen.

Potenzial nutzen

Die Waldwirtschaft beschäftigt im Kanton rund 2300 Personen. Gemäss Mitteilung des Kantons hat die Corona-Pandemie die Branche durchgeschüttelt. Aufgrund der grossen Holzvorräte in Europa sei es zu einem Preisrückgang gekommen.  Das Holznutzungspotenzial wird auf 325’000 m3 pro Jahr geschätzt. Doch dieses wurde bei weitem nicht ausgeschöpft. In den vergangenen Jahren wurden lediglich 250’000 bis 275’000 m3 genutzt. «Das verbleibende Potenzial beträgt also mindestens 50’000 m3, wobei der Holzvorrat der Freiburger Wälder unangetastet bleibt», hält der Kanton Freiburg fest. Deshalb wird die Branche in den kommenden zwei Jahren unterstützt. Es handle sich um eine in der Schweiz einzigartigen Massnahme.

10 Prozent des Kaufpreises

Freiburger Unternehmen, die freiburgisches Holz einsetzen, können eine Unterstützungsprämie beantragen. Gemäss Mitteilung des Kantons beträgt diese Prämie 10 % des Kaufpreises für das Holz (höchstens 20’000 Franken pro Projekt). Diese Massnahme zur Unterstützung der Freiburger Waldwirtschaft wird ab dem 1. Januar 2021 vom Amt für Wald und Natur (WNA) in Zusammenarbeit mit Lignum Freiburg umgesetzt.

Die Prämie wird für Projekte ausbezahlt, die 2021 und 2022 mit Freiburger Holz umgesetzt werden. Die Unternehmen müssen die Herkunft und den bezahlten Preis nachweisen. Gesuche können bis am 30. Oktober 2022 eingereicht werden. Diese werden in der Reihenfolge ihres Eingangs behandelt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE