Donnerstag, 28. Oktober 2021
08.09.2021 06:06
Zürich

Neobiota-Massnahmenplan konsequent umsetzten

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Der sogenannte «Massnahmenplan Neobiota» des Kantons Zürich, mit dem eingeschleppten und gebietsfremden Pflanzen und Tieren Einhalt geboten werden soll, kommt bei den Zürcher Bauern gut an. Auch andere Akteure müssten aber ihren Beitrag leisten, fordern sie.

Die Problematik um sogenannte Neobiota sei bekannt und trotzdem herrsche in der breiten Bevölkerung noch sehr viel Unwissenheit darüber, dass nicht jede Blume oder jedes Tier auch hier hingehöre, schreibt der Zürcher Bauernverband (ZBV).

Besonders auf den landwirtschaftlichen Biodiversitätsförderflächen würden aber die meist robusteren Neophyten guten Grund finden und die spezialisierteren, einheimischen Pflanzen, die auf diesen Flächen eigentlich gefördert werden sollten, verdrängen.

Dadurch würden wichtige Futterpflanzen für Insekten verloren gehen und die Qualität von Biodiversitätsförderflächen aufrecht zu erhalten, werde erschwert, heisst es weiter.Entsprechend begrüsst der ZBV den Massnahmenplan Neobiota und die Landwirte seien bestrebt – und im Rahmen der Direktzahlungsverordnung verpflichtet – gebietsfremde Pflanzen zu bekämpfen.

Die Landwirtschaft sei aber der einzige Sektor, der beim Vorkommen von invasiven Neophyten auf der bewirtschafteten Fläche von Sanktionen betroffen sei. Das Vorkommen von Neobiota auf den übrigen Grünflächen, in öffentlicher oder privater Hand, seien von keinen Sanktionen betroffen.

Dass sich Kantone und Bund mit einer Umsetzung der rigorosen Bekämpfung so lange Zeit liessen und weitere Akteure, wie beispielsweise die SBB, nicht ebenfalls in die Pflicht genommen würden, sei deshalb nicht nur schwer nachvollziehbar, sondern erschwere auch die Bekämpfungsmassnahmen in der Landwirtschaft und damit auch das Bestreben, den Pflanzenschutzmitteleinsatz weiter zu senken, moniert der Verband.

Es bleibe zu hoffen, dass die neue Doppelstrategie des Massnahmenplans entsprechend zum Einsatz komme und die Landwirtschaft dadurch etwas entlastet werde im Kampf gegen die gebietsfremden Arten.

Mehr zum Thema
Regionen

Blaulicht Polizei - Gerd Altmann Zwischen Nyon und Gland VD in Richtung Lausanne ist am Dienstagmorgen ein Lastwagen gekippt, die Ladung blockierte die Strasse. Die Autobahn war mit Abfall übersät…

Regionen

Rebberg Wallis Wein - flickr.com/Jean-Marc Linder Im Kanton Wallis sind gemäss Schätzungen der Kantonspolizei seit Beginn der Weinlese im September fast 8,3 Tonnen Trauben gestohlen worden. Die grösste Beute machten…

Regionen

Die Feuerwehr musste das Silo komplett entleeren. - Kapo FR Im freiburgischen Flamatt ist am Donnerstag in einem Silo, in dem Sonnenblumenkuchen gelagert war, ein Brand ausgebrochen. Die Brandursache wird…

Regionen

Das verletzte Kind wurde mit der Rega ins Spital geflogen. - Rega Am Dienstagnachmittag hat sich in La Roche FR ein Arbeitsunfall ereignet. Ein Landwirt verlor die Herrschaft über einen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE