Samstag, 15. Mai 2021
19.04.2021 11:14
Aargau

Milchkannen-Quiz bis Strohballen-Hütte

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mgt

Ab dem 1. Mai ist es soweit: Der Erlebnisweg des Bauernverbands Aargau (BVA) ist frei begehbar. Er führt durch Landschaft des Schenkenbergertals und die Weinberge von Oberflachs. Posten entlang des Rundwanderwegs bieten ein Familienabenteuer und viele Informationen zu Landwirtschaft, Natur und Ökologie.

Der Buurelandweg verbinde Spiel und Spass mit spannenden Informationen zur Landwirtschaft, schreibt der Aargauer Bauernverband in einer Mitteilung. Igel «Igor» informiert entlang der Strecke über die Landwirtschaft.  

Mit Fernrohr Landschaft entdecken

Der Erlebnisweg ist frei begehbar und bis Ende Oktober täglich geöffnet. Start und Ziel befinden sich beim Schloss Kasteln. Dort liegen Broschüren mit der Karte des Buurelandwegs und einem Wettbewerb bereit. Der Buurelandweg ist rund vier Kilometer lang und führt durch die Landschaft des Schenkenbergertals und die Rebberge von Oberflachs. Der Weg ist auch mit Kinderwagen begehbar. Die Route sei ohne Corona-Einschränkungen begehbar, heisst es weiter.

Eine grosse, dreidimensionale Saisontabelle zeigt, wann Erdbeeren und andere Früchte Saison haben. In einer Strohhütte, die eigens für den Buurelandweg aufgebaut wurde, erfahren die Besucher alles über den modernen Pflanzenbau. Die Milchwirtschaft wird mit einem witzigen Milchkannen-Quiz thematisiert. Weitere Posten greifen aktuelle Themen wie die Trinkwasserqualität, die Ernährungssicherheit und den Klimawandel auf.

Mit einem speziellen Fernrohr, das Flurnamen und andere Informationen einblendet, können Besucherinnen und Besucher dieses Jahr zum ersten Mal die Umgebung des Buurelandwegs auskundschaften.

Informationen zum Weinbau

Die Landwirte und Winzer von Oberflachs unterstützten die Planung und den Aufbau des Buurelandwegs tatkräftig. Einer der Höhepunkte ist der Informationsposten zum Weinbau, mitten in den Reben gelegen. Spannendes gibt es auch zu den historisch und ökologisch bedeutenden Trockensteinmauern sowie den seltenen Vögeln der Gegend zu erfahren.

Der Bauernverband Aargau empfiehlt, den Buurelandweg individuell oder in kleinen Gruppen zu besuchen und erinnert daran, die Verhaltensregeln des Bundes zu befolgen.

Mehr zum Thema
Regionen

Der Vorstand in neuer Zusammensetzung: Heinz Furrer, Myrtha Dössegger, Urs Baur, Christoph Hagenbuch, Hans-Ulrich Lüscher, Colette Basler und Fabian Grossenbacher. - BVA Der Bauernverband Aargau (BVA) hat an seiner ersten…

Regionen

Agrarfoto.com Das Landwirtschaftliche Zentrum Liebegg, die Aargauische Landwirtschaftliche Kreditkasse und der Bauernverband Aargau zeichnen nach 2018 dieses Jahr wieder erfolgreiche aargauische Landwirtschaftsbetriebe, unkonventionelle Produkte sowie innovative Bäuerinnen und Bauern mit…

Regionen

Ein Gericht wird über den Antrag der Staatsanwaltschaft befinden. - succo Das Bezirksgericht Zofingen AG hat am Dienstag einen Tierschutzfall verhandelt, der 2020 Schlagzeilen geliefert hatte. Die Anklage forderte für den…

Regionen

Am Samstagmittag ist in Oberramsern ein motorisiertes Kleinflugzeug abgestürzt. - Kapo SO Ein Kleinflugzeug ist am Samstag in Oberramsern SO abgestürzt. Dabei sind nach Angaben der Kantonspolizei Solothurn zwei Männer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE