Donnerstag, 25. Februar 2021
15.01.2021 18:30
Luzern

Scheunenbrand wegen Ballenpresse

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

Am 5. Januar ist bei Mauensee LU in einer Scheune mit angebautem Wohnhaus ein Feuer ausgebrochen. Die Brandursache ist nun geklärt. Diese ist auf Arbeiten mit einer Ballenpresse zurückzuführen.

Der Brand in der Scheune wurde am frühen Nachmittag gemeldet. Als die Feuerwehr eintraf, stand die Scheune bereits in Vollbrand. 

Der Feuerwehr gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf die umliegenden Gebäude, unter anderem auf eine Biogasanlage, zu verhindern. Zwei Personen wurden verletzt und mussten ins Spital gebracht werden.

In der Scheune befanden sich rund 40 Schweine. Vier Tiere wurden so schwer verletzt, dass sie von einem Tierarzt eingeschläfert werden mussten. Die Brandermittler konnten nun die Brandursache herausfinden.

Am 5. Januar wurden in der Scheune Heuballen gepresst. Das Heu wurde mit einem Heukran der Ballenpresse zugeführt. Dabei fiel Heu aus der Zange und gelangte auf ein Verlängerungsrohr des Auspuffes eines Traktors.

Das Heu entzündet sich und löste so den Brand aus. Zur Höhe des Sachschadens machte die Polizei keine Angaben. Im Einsatz standen rund 80 Personen.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE