Donnerstag, 30. Juni 2022
23.05.2022 14:02
Graubünden

Beim Fischen tödlichen Stromstoss erhalten

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Ein 55-jährige Mann ist am Sonntagmorgen in Li Curt GR beim Fischen tödlich verunglückt. Der Mann erhielt einen tödlichen Stromstoss, als er seine Angelschnur auswarf.

Der Mann war am frühen Morgen mit seinem Sohn zum Fischen an den Bach Val Pednal aufgebrochen. Die beiden fischten in entgegengesetzter Richtung.

Gegen 8 Uhr fand der Sohn seinen Vater am Boden liegend vor, wie die Bünder Kantonspolizei am Montag schrieb. Er leistete sofort Erste Hilfe und Angehörige alarmierten die Rega.

Trotz der Reanimationsmassnahmen verstarb der 55-jährige Fischer noch vor Ort. Er hat beim Auswerfen der Schnur mit der Rute oder dem Haken die Stromleitung getroffen und einen tödlichen Stromschlag erlitten, wie die Polizei weiter schreibt.

Mehr zum Thema
Regionen

Die Waschbärenanlage hat sie dank einem Legat einer Privatperson finanzieren können. - Symbolbild: James DeMers Der Tierpark Weihermätteli bei der Psychiatrischen Klinik in Liestal BL hat seine neu errichtete Waschbärenanlage…

Regionen

Jovan auf der Weide. - Facebook Ende Mai sei in Waldenburg BL ein Pferd von einer Weide gestohlen worden, schreibt die Kantonspolizei Baselland.  Nun wurde das Tier tot aufgefunden.  In…

Regionen

In Zofingen konnten die Besucherinnen und Besucher Bio-Produkte degustieren und einkaufen.  - www.biomarche.ch Für die Besucher ist er der «grösste Bioladen der Welt», für die Aussteller die wichtigste Schweizer Plattform…

Regionen

Die vom Feuer betroffene Fläche von rund 30 mal 30 Metern habe im Verlauf des Abends gelöscht werden können. - Kapo Solothurn Auf dem Roggen bei Balsthal SO ist am…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE